Michael Glawogger

In ärmlichen Wiener Wohnsiedlungen folgt Regisseur Ulrich Seidl Menschen und ihren Haustieren durch den Alltag. Da ist ein Paar, das sich die Tiere zum Vorbild nimmt, um lustvoll die eigenen, ursprünglichsten Triebe wiederzuentdecken. Oder der eben entlassene Sträfling, der seine Frustration über die Beziehung zu seiner Freundin an ihrem Frettchen auslässt. Was das Leben dieser Personen verbindet, ist das Scheitern zwischenmenschlicher Beziehungen. In ihrer Einsamkeit und Ernüchterung ersetzen die Tiere auf manchmal nahezu groteske Weise Gesprächs- und Schmusepartner ...

Seidls (notgedrungen) kältester Film. In seinen oft "ungemütlichen" und direkten Bildern erzählt er von den Intimitäten zwischen Mensch und Tier, um dahinter, manchmal auch daneben, von einer Leerstelle zu berichten, die man nicht sieht: vom Mangel an menschlicher Zuneigung und Verständigung.

Der junge Deutsche Ben macht sich zusammen mit seinem besten Kumpel Ed auf einen abenteuerlichen Trip durch Asien. Berauschte Party-Nächte, schöne Frauen und Panzerfaust ballern im Dschungel - das undurchschaubare Kambodscha lässt die jungen Männer auf dem schmalen Grad zwischen Lust und Abgrund taumeln. Doch dann lernt Ben in Phnom Penh das geheimnisvolle Bargirl Sreykeo kennen und die erste gemeinsame Nacht verändert sein Leben. Er verschiebt seinen Heimflug und dringt mit ihr weiter vor in die faszinierende lebensbedrohliche Wirklichkeit Kambodschas bis er sich plötzlich entscheiden muss - wie weit ist er bereit, für seine Liebe zu gehen?

Glawoggers letztes Projekt wurde von Monika Willi zu Ende geführt: Eine Reise durch die Welt, um zu beobachten, zuzuhören und zu erfahren.

Sechs hervorragende und höchst unterschiedliche Bauwerke sprechen für sich selbst: dieses Filmprojekt erkundet, wie diese Gebäude unsere Kultur reflektieren.

Geschichten von Prostituierten, die hier an Hand einer filmischen Reise von Mexiko über Thailand, Bangladesch und Nepal bis nach Wien erzählt werden.

Drei Familiengeschichten, die über Raum und Zeit hinweg schicksalhaft verbunden sind, nach Josef Haslingers gleichnamigem Roman.

Woytilas Tasche schickt eine Reihe unterschiedlicher Charaktere auf eine Odyssee durch Polen.

Volkschullehrerin Pia will den heruntergekommenen Dichter Kallmann retten, den ihre Freunde aus Jux ohne Papiere nach Tschechien gebracht haben.

Michael Glawogger geht der mehr und mehr aus der gesellschaftlichen Wahrnehmung schwindenden körperlichen Schwerarbeit nach und rückt sie in eindringlichen Bildern wieder ins Bewusstsein der Zuschauer.

Glawoggers letztes Projekt wurde von Monika Willi zu Ende geführt: Eine Reise durch die Welt, um zu beobachten, zuzuhören und zu erfahren.

Michael Ostrowskis Fortführung und Beendigung von Michael Glawoggers "Sex, Drugs & Rock'n'Roll"-Trilogie, die mit "Nacktschnecken" und "Contact High" eröffnet wurde.

Sechs hervorragende und höchst unterschiedliche Bauwerke sprechen für sich selbst: dieses Filmprojekt erkundet, wie diese Gebäude unsere Kultur reflektieren.

Geschichten von Prostituierten, die hier an Hand einer filmischen Reise von Mexiko über Thailand, Bangladesch und Nepal bis nach Wien erzählt werden.

Drei Familiengeschichten, die über Raum und Zeit hinweg schicksalhaft verbunden sind, nach Josef Haslingers gleichnamigem Roman.

Woytilas Tasche schickt eine Reihe unterschiedlicher Charaktere auf eine Odyssee durch Polen.

Filmmaterial aus "Megacities" wurde neu geschnitten und mit neuen in Japan gedrehten Filmbildern und der Musik der Sofa Surfers gemischt.

Volkschullehrerin Pia will den heruntergekommenen Dichter Kallmann retten, den ihre Freunde aus Jux ohne Papiere nach Tschechien gebracht haben.

Michael Glawogger geht der mehr und mehr aus der gesellschaftlichen Wahrnehmung schwindenden körperlichen Schwerarbeit nach und rückt sie in eindringlichen Bildern wieder ins Bewusstsein der Zuschauer.

Michael Glawogger | film.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat