Mein Russland

 Österreich 2002
Komödie, Independent 93 min.
5.90
film.at poster

Was passiert, wenn die russische Verwandschaft der zukünftigen Schwiegertochter nach Wien auf Besuch kommt?

Margit Blucha ist eine Bankbeamtin, geschieden, mit zwei erwachsenen Kindern. Nach außen hin ist sie angepasst und integriert, in Wahrheit aber ist Margit isoliert und vereinsamt.

Die bevorstehende Hochzeit ihres Sohnes Hans mit einem russischen Mädchen lässt diese innere Not akut werden. Unfähig zu einer echten Bindung und sich selbst fremd, reagiert Margit mit Kurzschlusshandlungen auf diese Situation.Sie erzwingt sich gleichsam eine Familie und ein soziales Umfeld nach ihren Vorstellungen.

Die Kamera im Dogma-Stil bleibt ganz nah an den großartigen Schauspielern, die der rauen Alltagswirklichkeit mit Leichtigkeit und Humor begegnen.

"Mein Russland" ist eine Sozialstudie, angesiedelt im Wiener Milieu der Mittelschicht:

Details

Andrea Nürnberger, Hannes Gastinger, Natalia Baranova, Holger Schober, Julia Höfler, Igor Kräftner, Eugenia Borutschnik
Barbara Gräftner
Chrostof Kurzmann
Robert Winkler
Barbara Gräftner
polyfilm

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Kritik
    Mag schon sein, dass Frau Gräftner hier vorgibt eine Sozialstudie zu präsentieren. Tatsächlich ist es ein Film,der Ausländerfeindlichkeit schüren will und schürt, indem die Russen allgemein als saufende Primitivlinge präsentiert werden. Eine zutiefst ungerechte und verletzende Darstellung, welche die Osteuropäer nicht verdient haben.
    Das die Österreicher im Film nicht viel besser davonkommen, ist kein Trost.
    Warum der Film hier als Komödie präsentiert wird,ist mir ein Rätsel. Es gibt fast nur tragische Inhalte. Vermutlich lässt sich eine Komödie leichter verkaufen.

    Re: Kritik
    Naja, kein Wunder die Gräftner hat schon auf der Filmak. net einmal gewusst wo bei einer Kamera hinten und vorne ist, da kann ja dann nur so was rauskommen.... Aber Hauptsache es ist politisch korrekt, dann klappts wie man sieht auch mit den Filmpreisen... Fazit: Langweilig, net einmal halbkomisch und klischeebehaftet. Leider wieder nix... Schade!