Menschen in Rom

 I 2003

Gente di Roma

Komödie 93 min.
6.40
Menschen in Rom

Was ist Rom heute? Ettore Scolas jüngster Film stellt seine humorvoll-melancholische Hommage an die italienische Metropole dar.

Was ist Rom heute? Was ist aus ihr geworden? Wer lebt in ihr, träumt von ihr, durchmisst sie oder betrachtet ihren chaotischen Verkehr durch die Fenster von Autos und Bussen?

Ettore Scolas jüngster Film, ist seine humorvoll-melancholische Hommage an eine Metropole, die - in einer Mischung aus Wärme und gewissenloser Gleichgültigkeit - denen Zuflucht gewährt, die in der Stadt geboren wurden, wie jenen, die sie als ihr angenommenes Heim auserwählt haben.

Details

Stefania Sandrelli, Antonello Fassari u. a.
Ettore Scola
Armando Trovaioli
Franco Di Giacomo
Ettore Scola, Silvia Scola, Paola Scola
Filmladen

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • vorsicht!
    leider eine etwas sehr konventionell geratene aneinanderreihung von klischees, die alleine durch manche nette pointen erträglich ist: eine frau und zwei männer sind bei einer beerdigung. die frau bemerkt, daß es traurig sei, daß so wenig kondolierende gekommen seien und ergänzt, hätte sie's gewusst, wäre sie auch nicht gekommen...
    naja, ich habe auch keine ahnung warum dieser film auf die liste der empfohlenen filme des falters gekommen ist? seichter jazz und eine nicht sehr ambitionierte kameraarbeit machen diesen film zu einer seichten weichgespülten abendunterhaltung, und da helfen auch die seitenhiebe auf den (nicht nur) in rom alltäglichen rassismuss und indifferente sympathiebekundungen ans ulivo-bündnis ¿ gezeigt wird eine kundgebung auf der nanni moretti spricht ¿ nicht.