Merrill's Marauders

USA, 1962

DramaKriegsfilm / Antikriegsfilm

Min.98

Samuel Fullers geradlinigster, vor allem über dynamische Bilder erzählter Film handelt vom Gewaltmarsch von 3000 Freiwilligen unter der Führung des Brigadegenerals Frank D. Merrill - hinter die japanischen Linien, quer durch Burma, zum historischen Sieg bei Myitkyina. Abgesehen vom Ende, einer Heimkehrer-Siegesparade, die gegen den Willen Fullers angefügt wurde, ist der Filme eine harte Abfolge von Entbehrungen - die zunehmend murrende Truppe wird vom herzkranken Merrill durch tödliche Scharmützel weitergetrieben. Fuller, der später die Regie von Patton und ähnlichen Projekten ablehnte, war stolz darauf, dass sein Film im Pentagon unbeliebt war, weil er kein "recruitment flavor" hatte: "Der Film ist ein ehrlicher Tribut an Merrill und seine Soldaten, ohne geheuchelten Patriotismus. Egal, ob erschöpft oder verwundet, sie versuchen zu überleben und ihre Mission zu erfüllen. Zum Teufel noch mal, die Arbeit von G.I.s im Krieg ist nervenaufreibend und frustrierend, nicht ruhmreich!" (filmmuseum)

  • Schauspieler:Jeff Chandler, Ty Hardin, Peter Brown, Andrew Duggan, Luz Valdez

  • Regie:Samuel Fuller

  • Autor:Samuel Fuller, Milton Sperling, nach The Marauders von Charlton Ogburn

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.