Ministerium der Angst

 USA 1944

Ministry of Fear

Thriller, Kriegsfilm / Antikriegsfilm 87 min.
7.20
film.at poster

Stephen Neal wird nach zwei Jahren aus einem Sanatorium entlassen. Doch unterdessen ist die Welt verrückt geworden: Es herrscht der Zweite Weltkrieg, und in der englischen Provinz ist nichts wie es scheint.

Neal stolpert über einen Spionagering von Nazis, die das Königreich unterwandern. Er selbst gerät unter falschen Verdacht. Stephen Neals Verfolgungswahn wird zur bitteren Realität.

Antifaschistischer Propagandafilm des Exilösterreichers Fritz Lang.

Details

Ray Milland,Marjorie Reynolds,Carl Esmond,Dan Duryea,Hillary Brooke
Fritz Lang
Victor Young
Henry Sharp
Seton I. Miller

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Die bösen Nazis
    Der Anti-Nazi Thriller von Fritz Lang aus Amerika (1943) erinnert in vielen Passagen an Alfred Hitchcock. Den Rest besorgt der fantastische Ray Milland als Stephen Neale in der Hauptrolle. Einzelne Figuren bleiben trotz ihrer relativ kleinen Rolle unvergesslich in Erinnerung, wie z.B. der sich verändernde Blick des Blinden im Zug oder der Kommissar von Scotland Yard, der sich ständig die Nägel feilt. Ebenso wie die beiden Blondinen, die Ray umschwirren: die wunderschöne böse Hexe Mrs. Bellane Nr. 2 (Hillary Brooke) aus dem Nazi-Umfeld oder die ebenso gut aussehende Carla (Marjorie Reynolds), die natürlich am Ende den Helden küssen darf.
    Es entwickelt sich eine zwangsläufige Kettenreaktion, die immer bedrohlichere Ausmaße annimmt. Vom harmlosen Wohltätigkeitsbazar über die Organisation der ‘Mütter der freien Nationen‘ bis hin zur Bombenexplosion. Ganz nebenbei wird auch noch das Problem ‘Tötung auf Verlangen‘ gestreift, wenn es um Mr Neales Vergangenheit geht.
    Leider hat der auf Psychopaten geeichte Dan Duryea hier wenig Platz sein Können unter Beweis zu stellen. Dafür gibt es aber überraschende Wendungen mit wiederauferstandenen Toten und bedrohliche Auseinandersetzungen unter den beiden Geschwistern Hilfe (die heißen hier wirklich so!).
    Der Torten-Joke am Ende erreicht zwar nicht die dreistufige Qualität im Billy Wilder Schluss von ‘Manche mögen’s…‘, aber er ist trotzdem nett.
    Auch ein Klassiker von 1943, in dem natürlich die Nazis die Bösen sind, denen Fritz Lang gerade ja entkommen war.