Mobitel

2011

Dokumentation

Immerhin etwas mehr als fünf Billionen aktive Mobiltelefone gibt es zur Zeit auf unserem Planeten - Anlass für den aus Bosnien und Herzegowina stammenden Regisseur Nedzad Begović, sich die Möglichkeiten, aber auch die Limitierungen, die diese Technologie mit sich bringt, genauer anzusehen und selbst einen Film mit seinem Mobiltelefon zu drehen. In einer mittlerweile omnipräsenten YouTube- und iPhone-Ästhetik sucht er damit innerhalb der Grenzen, die ihm das Telefon setzt, nach Bereichen der künstlerischen Freiheit. Mittels Sprachaufzeichnungs-Funktion integriert er die täglichen Telefon-Konversationen mit seinen Freunden, seinem Arbeitgeber, seiner Familie und editiert das Material unterwegs gleichsam in der so genannten Clip-Ästhetik. Minimalistisch in den Möglichkeiten der Ausdrucksformen, elementar und ohne die Regeln klassischer Filmerzählweise, enstpinnt sich wie auf wundersame Weise, eine spontane, amüsante und emotionale Spionagegeschichte des täglichen Lebens. Ungewöhnlich.

  • Regie:Nedzad Begovic

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.