Museum Hours

 A/USA 2012
Drama 14.12.2012 107 min.
6.90
Museum Hours

Die Begegnung eines Wiener Museumwärters mit einer rätselhaften Besucherin ist der Beginn einer Freundschaft, die das Kunsthistorische Museum zum Schauplatz hat.

Ein «Wien-Film», der den Namen tatsächlich verdient; seit Linklater hat keiner mehr sich dieser Stadt so neugierig überlassen und sie dabei neuentdeckt. Und wieder ist es mit Jem Cohen ein amerikanischer Filmemacher, ein Fremder, der uns die eigene Welt offenbart: Die Gemälde im Kunsthistorischen Museum, den winterlichen Donaukanal, das Jugobeisl. Es ist eine Nicht-Liebesgeschichte zwischen einem Museumswärter und einer Touristin, die Cohen mit mehr Wärme und Wachheit erzählt, als es je eine Amour fou konnte. Ein großer Film, gerade weil er nicht groß sein will. Starring Bobby Sommer, der die Wiener U-Bahn erklärt, ganz alter Roadie und weiser Chinese zugleich.

Details

Mary Margaret O'Hara, Bobby Sommer, Ela Piplits
Jem Cohen
Bruno Pisek
Jem Cohen, Peter Roehsler
Jem Cohen
Stadtkino

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Interessant aber langatmig
    Weniger wäre mehr gewesen. Einige Szenen hätten durchaus weggelassen werden können, ohne das der Film daran Schaden genommen hätte. Zum Beispiel jene zwei Szenen, in denen die Hauptdarstellerin ausgiebig singen durfte - was sie nicht sonderlich gut beherrscht. Etwas straffer hätte der Film auch funktioniert, vermutlich noch besser.

    Re:Interessant aber langatmig
    die langatmigen breughel-erklärungen gehören meiner meinung ebenfalls zu diesen entbehrlichen szenen.
    mir hat dieser film übrigens nicht besonders gut gefallen. abgesehen davon hat der plot "cousinen" auf mich allzu konstruiert gewirkt.