My So-Called Enemy

 USA 2010
Dokumentation 89 min.
8.70
film.at poster

Im Juli 2002 reisten 22 junge Frauen aus Israel und Palästina in die USA, um an dem interkulturellen Friedensprogramm "Building Bridges for Peace" teilzunehmen. Einige von ihnen haben im Zuge des Nahost-Konfliktes Familienmitglieder oder Freunde verloren, alle leiden sie darunter, in einem Kriegsgebiet und einem Klima von Hass und Feindschaft zu leben. Weit entfernt von ihrer Lebensrealität im Mittleren Osten, erleben die Teilnehmerinnen, wie ähnlich ihre sogenannten Feinde ihnen selbst sind. Diese Entdeckung ist bereichernd, birgt aber auch Komplikationen. Der Film portraitiert sechs der jungen Frauen über den Zeitraum von sieben Jahren nach ihrer Reise in die USA. My So-Called Enemy bezeugt, wie unumgänglich ein multikulturelles Verstehen für den Frieden im Nahen Osten ist und welche Rolle dabei den Frauen zukommt.

Details

Lisa Gossels
Melinda Ziyadat, Anna Sternoff

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken