Nénette et Boni

Frankreich, 1996

Independent

Als die 15jährige, schwangere Nénette von zu Hause abhaut und bei ihrem Bruder Boni Zuflucht sucht, gerät das Leben des 19jährigen völlig durcheinander.

Min.103

Der neunzehnjährige Boniface, Boni genannt, ist Pizzaverkäufer am Hafen von Marseille und ergibt sich seiner ärmlichen Routine, die in Pizza, kleinen Träumereien und einer imaginären Liebesgeschichte besteht, die ihn noch unglücklicher macht. Eines Tages taucht seine fünfzehnjährige Schwester Nénette in seinem Appartement auf und beschließt bei ihm Unterschlupf zu finden.
Nénette ist im siebten Monat schwanger...

Die Geschichte von Nénette und Boni ist vor allem deshalb schön,
weil Claire Denis sie nicht wie eine Geschichte erzählt, sondern
vielmehr danach sucht, die Personen zu begleiten. Ein organisches
Kino, das den Duft von Wesen und Dingen unter ihrer gewöhnlichen
Erscheinung sucht, um das Ungebräuchliche zu entdecken. Ein
besonderes Vergnügen.

Text: Fréderic Strauss, Cahiers du Cinéma

  • Schauspieler:Grégoire Colin, Alice Houri, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Gallo

  • Regie:Claire Denis

  • Kamera:Agnés Godard

  • Autor:Jean-Pol Fargeau, Claire Denis

  • Musik:Tindersticks

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.