Bad Neighbors

 USA 2014

Neighbors

Komödie 09.05.2014 ab 14 96 min.
6.40
Bad Neighbors

Zwei junge Väter eröffnen einen Feldzug gegen ihre neu zugezogenen Nachbarn: diese Studenten feiern nachts lautstarke Partys. Bald entbrennt ein wahnwitziger Kleinkrieg

Die wunderbare, heile Welt der Nachbarschaft. Mac und Kelly haben ihre wilden Party-Zeiten hinter sich. Die frisch gebackenen Eltern genießen nun das besinnliche Leben am Stadtrand. Doch diese Idylle endet schneller als erwartet, als eine Horde lautstarker Studenten in ihre direkte Nachbarschaft zieht.

Rücksicht? Nachtruhe? Hilfsbereitschaft? Das sind Fremdwörter für die partywütigen Studenten. Nebenan werden nun feucht-fröhliche Partys gefeiert. Doch so leicht wollen Mac und Kelly ihren Traum vom Vorstadtidyll nicht aufgeben und so entbrennt ein wahnwitziger Kleinkrieg zwischen den Fronten.

Details

Seth Rogen, Rose Byrne, Zac Efron
Nicholas Stoller
Michael Andrews
Brandon Trost
Andrew J. Cohen, Brendan O'Brien
UPI
ab 14

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Mist - 1
    Man glaubt gar nicht was man mit 18 Millionen US $ alles machen kann. Wer sich so Sachen wie Veraschungen im TV und im Film gerne ansieht, der könnte vielleicht hier an dem 93 Minuten Film Gefallen haben wo Zac Efron die Hauptrolle spielt. Dass der Film in Amerika 150 Millionen US $ eingespielt hat, weltweit aber nur 264 Millionen US $ ist klar, denn der Film setzt ein bisschen auf US-Verhältnisse als Klischee, Amerika und die Familie und ein bisschen Sauf Patriotismus.

    Der etwas bekannte Regisseur vom Film „Fast verheiratet“ der da auch das Drehbuch geschrieben hat, er heißt Nicholas Stoller, hat in dem Film versucht eine super coole Komödie zu machen. Zac Efron spielt TEDDY SANDERS, einen Studenten der als Präsident einer Studentenverbindung eine ziemlich harte Hand hat, Seth Rogen spielt MAC RADNER, den Familienvater der mit seiner Frau KELLY ein Haus bewohnt, eine Tochter hat und nur seine Ruhe möchte, Rose Byrne die man noch vielleicht aus dem guten Film „The Place Beyond the Pines“ kennt, spielt die Frau KELLY RADNER. Dann ist da noch Dave Franco mit von der Partie, dem man die Ähnlichkeit mit seinem stark ansieht, der spielt im Film PETE. Lisa Kudrow ist auch mit von der Partie als CAROL GLADSTONE. Im Film ist das eine Dekanin dieser Studentenverbindung oder so. Die 1963 geborene kenn ich noch aus der TV-Serie „Friends“.

    Meiner Meinung nach hat der Film viel zu viel Ordinäre Sprüche und Szenen drauf, für eine Komödie, und noch dazu dieses Direct to Video Drehen das hat mir noch nie gefallen, da geht jeder Kinocharme drauf. Anfangs dachte ich mir wegen dem Filmtitel, dass er ähnlich ist wie „Meine teuflischen Nachbarn“ wo früher Tom Hanks noch mitspielte, aber leider war er es nicht, weder so spannend noch so lustig aber dazu später mehr. Mal die Handlung.

    MAC und KELLY haben ein Baby, STELLA, sie leben in einem Vorort, sind glücklich verheiratet und waren mal früher richtige Hippie Typen. Saufen, Rauchen, Marihuana und was weiß ich und nun hat sie der Ernst des Lebens eingeholt. Jede Kleinigkeit wird besprochen und ausdiskutiert. MAC arbeitet während KELLY eine Hausfrau ist, so richtig wie man es halt von amerikanischen Filmen kennt.

    Neben ihrem Haus zieht die Studentenverbindung Delta Psi Beta (Δ 36;Β) ein, so 'ne Menge Studenten. Natürlich macht man sich Gedanken wie man reagiert um cool zu wirken, und man hat die Idee mit Baby vorbeizukommen und gleich daran zu erinnern das alle ruhig sein mögen weil eben Baby STELLA da ist.

    Bevor diese Studenten unter der Leitung von PETE und seinem Freund SANDERS eingezogen ist, war mal schon ein Haufen Irrer drinnen die das Haus abgebrannt haben und seitdem haben die Radners keine guten Gefühle wenn es um Bezug auf Nachbarn geht.

    Diese Studentenverbindung ist seit 100 Jahren oder so bekannt, fast jedes Jahr steht sie irgendwo in den Zeitschriften oder es gibt Nachrichten über sie, weil irgendein derzeitiger Präsident versucht irgendwas irres zu machen und so hat TEDDY SANDERS die Idee eine Riesenparty zu machen, so in der Art wie die Facebook Partys die man in der Zeitung gelesen hat, wo alles drunter und drüber geht und aus dem Ruder läuft. Er will sich mit seinem Freund PETE einfach nur verewigen und der berühmteste Präsident der Studentenverbindung werden.

    Kurz darauf gibt es eine Eröffnungsfeier, die Radners sind eingeladen und man schließt schnell Freundschaft um nicht spießbürgerlich zu wirken und geht das Versprechen ein bei Lärm oder sonst was die Polizei nicht zu rufen was PETE und TEDDY übrigens sehr super finden und die RADNERS ebenfalls.

    nicht so gut - 3
    Irgendwie erinnert mich der Film an „This ist the End“ den ich auch langweilig gefunden habe. Ich glaube ich und meine Holde sind zu alt ums ich Filme über pubertierende blöde Jugendliche anzusehen die den ganzen Tag nur Sex und Saufen im Schädel haben und die Welt damit verändern wollen.

    Die Idee das man schon älter ist und alles langweilig eingespielt ist, und dann nur die einzige Aufregung entweder die Nachrichten sind oder Sex am Küchenfußboden ist, ist an sich nichts neues. Aber wenn es schon nichts Neues ist, wieso hat man das nicht spannender gemacht? Weiß ich nicht.

    Teddy im Film der Präsident ist eine wirkliche Niete der nur 'ne geile Party haben möchte, sein Freund PETE ist der intelligentere von allen und dann kommt noch ein Typ dazu der von allen als Trottel angesehen wird weil er neu ist und irgendwie so ein Ritual bestehen muss um dabei zu sein bei der Studentenverbindung. Der heißt im Film einfach nur Arschsaft. Wirklich jetzt. Oh Mann, ich bin da echt enttäuscht. Leider ist der Film nicht spannend und nicht so lustig, aber macht nichts, ist ja nur ein blöder Kinofilm von vielen. Gelacht habe ich trotzdem so 3 – 4 x.

    61 von 100 Punkten.

    zu öde - 2
    Doch bei der nächsten Party wo MAC versucht anzurufen und TEDDY um Ruhe zu bitten weil um 4 Uhr in der Frühe noch immer Lärm ist, hat er nun keine andere Wahl mehr als die Polizei zu rufen die vorbeikommt. Natürlich ist das Vertrauen zwischen PETE, TEDDY und MAC zerstört, noch dazu findet STELLA in der Wiese ein Kondom und verschluckt es fast. Die Dekanin CAROL die man aufsucht die auch Anwalt ist, meint das in dem Fall nicht viel zu machen ist, außer dass die RADNERS selber schlecht wegkommen werden, wieso auch passen die nicht auf und lassen STELLA ein Kondom aufheben?

    Nun ist es klar dass sich PETE und TEDDY rächen wollen, aber die RADNDERS auch die Ihre Freunde anrufen und nachdem man einen Wasserrohrbruch veranstaltet hat und das Haus unter Wasser steht, ist der Krieg eröffnet. Natürlich hat da bei den Studenten keiner ein Geld, aber mit Hilfe von einem 3 D Drucker und den Abdruck der Schwänze der Studenten schafft man es so viel Geld aufzutreiben das man den Schaden reparieren kann, schließlich geht das Geschäft mit Plastik Dildos sehr gut in dieser Kleinstadt.

    Ein Streit beginnt, einer macht dem anderen was zu Fleiß, und als PETE REGAZOLLI dann einen Hass auf die RADNERS bekommt ist sowieso die Hölle los, aber das macht nichts, denn in diesem Film werden so viele Gemeinheiten ausgeführt, die man sich echt für einen zukünftigen Nachbarschaftsstreit merken sollte. Übrigens, die RADNDERS einigen sich mit PETE den Streit zu beenden, sich zu entschuldigen den Wasser Rohrbruch veranstaltet zu haben, sie schaffen es mit JIMMY FALDT dem Arbeitskollegen vom MAC und der Freundin vom ihm, PAULA, auf der Party aufzutauchen und so viel Verwirrung stiften, dass PETE mit TEDDYS Freundin ins Schlafzimmer geht, wo TEDDY sie in flagranti überrascht. Ja ein Streit ist die Folge und ein brennendes Fass verletzte einen Passanten auf der Straße.

    Mehr möchte ich nicht erzählen aber so ungefähr ist die Handlung in kurzen Worten. Ich will jetzt nicht sagen dass der Film keine guten Ideen hat, er ist nicht übel, er hat lustige Ideen, er hat nette Darsteller, aber erst nicht wirklich spannend oder lustig.

    Das einzige was an dem Film lustig ist, sind die Klischees, die Witze, das Ganze mit Sex, Drugs and Rock’n Roll, irgendwie sind die Darsteller in dem Film alle einfach, keiner ist so eine richtige Leuchte, aber dafür ist Seth Rogen dieses Mal, ich kenne ihn von vielen Filmen, keine Niete. Er ist nicht der Beste aber ein lustiger Darsteller, nur hat man in dem Film ein Problem gemacht. Man hat alles verwurstet, ich und meine Holde sind fast eingeschlafen, naja so arg nicht, aber irgendwie ist der Film nach einiger Zeit öde. Es gibt einfach so wenig neues das man im Film sitzt und sich gegenseitig befriedigt.