News
23.02.2017

Netflix landet seinen bisher größten Coup!

Nachdem der Streaming-Anbieter mit Qualitätsserien wie „Stranger Things“ und „Fargo“ ein breites Publikum hinter den Bildschirmen begeistern konnte, greift Netflix nun auch bei Kinofilmen tief in die Tasche.

Seit fast zehn Jahren versucht Martin Scorsese Investoren für seinen Gangsterfilm „The Irishman“ zu finden. Inzwischen machte er zahlreiche Kassenschlager wie „Shutter Island“ und „Wolf of Wallstreet“, doch trotz der Erfolge gelang es ihm nicht, die in etwa 100 Millionen Dollar für das Projekt aufzustellen, obwohl Robert De Niro die Hauptrolle übernehmen soll. Paramount hatte sich im Vorjahr die Nordamerika- und STX die restlichen Weltvertriebsrechte gesichert, jetzt stürzte sich Netflix auf das Projekt und kaufte die gesamten Rechte weltweit auf und kickte somit alle Konkurrenten aus dem Rennen.

Mafiadrama

„The Irishman“ erzählt vom Leben des Auftragsmörders Frank Sheeran und basiert auf dem Roman „I heard you paint houses“ von Charles Brandt. Sheeran gestand dem Autor, den Geschäftsmann Jimmy Hoffa 1975 getötet zu haben, die Leiche wurde danach verbrannt und so entsorgt, dass man sie nicht mehr finden konnte. Robert De Niro soll die Rolle von Sheeran übernehmen und mittels CGI um 40 Jahre jünger gemacht werden, was auch die hohen Produktionskosten erklärt.

Der Film wird vermutlich 2019 veröffentlicht. Wir freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit zwischen den beiden Hollywood-Urgesteinen und vertrauen auf Scorseses Gespür bei Gangsterstoffen.

Özgür Anil