© Sky/ Warner Bros.

News
12/16/2021

Diese "And Just Like That"-Fan-Theorien verändern einfach alles

Diese fünf Theorien zum "Sex and the City"-Revival stellen alles auf den Kopf.

von Lana Schneider

Das "SATC"-Revival hat bereits in den ersten Folgen für Überraschungen und tragische Wendungen gesorgt. Im Wochentakt erscheint je eine neue Folge auf Sky, bis das Finale im Jänner 2022 ausgestrahlt wird. 

Wie es mit Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker), Miranda Hobbes (Cynthia Nixon), Charlotte York-Goldenblatt (Kristin Davis) und dem restlichen Cast weitergehen wird, kann man nur vermuten. Die folgenden Fan-Theorien zu "And Just Like That" bieten dafür skurrile Ideen, wie die Serie uns noch weiter überraschen könnte – und stellen dabei zum Teil alles bisher Gesehene völlig auf den Kopf.

Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler zu "And Just Like That".

Wer landet im Krankenhaus?

Vor dem Serienstart sind laut "Bustle" Set-Fotos aufgetaucht, die Carrie und Miranda in einem Krankenhaus zeigen. Fans spekulieren deshalb, dass die dritte Freundin im Bunde, Charlotte, im Krankenhaus liegt – und eventuell sogar nach Big (Chris Noth) ebenfalls verstirbt. 

Eine andere plausible Möglichkeit wäre ein Unfall von Mirandas Sohn Brady (Niall Cunningham) oder dass der reale plötzliche Tod von Standford-Blatch-Darsteller Willie Garson auch in der Serie für seine Figur aufgegriffen wurde. In diesen Fällen könnte Charlotte beispielsweise nachkommen.

Kämpft Miranda mit Alkohol-Sucht?

Miranda Hobbes fällt im Revival vor allem mit unangenehmen Äußerungen auf und tritt von einem Fettnäpfchen ins nächste. Manche Fans fragen sich, wie Miranda zu einer typischen "Karen" werden konnte, die durch rassistische Meldungen auffällt. 

Eine Reddit-Theorie dazu ist, dass Miranda Alkoholikerin ist – und somit nicht mehr sie selbst. Dafür spricht, dass sie in den ersten Folgen mehrfach gezeigt wird, wie sie schon morgens in Bars Drinks mit hartem Alkohol bestellt.

Waren die Blumen nicht von Samantha?

Kim Cattrall ist als Samantha Jones nicht mehr beim "SATC"-Revival dabei. Schon im Voraus war klar, dass Samantha dennoch Teil des Lebens von Carrie, Miranda und Charlotte sein wird – in der zweiten Folge schickte sie beispielsweise Blumen zu Bigs Beerdigung.

Reddit-UserInnen könnten sich aber vorstellen, dass Samantha eher persönlich gekommen wäre, hätte sie davon gewusst. Sie vermuten deshalb, dass Miranda oder Charlotte die Blumen unter falschem Namen liefern ließen, um der trauernden Carrie Trost zu spenden.

Ist Mr. Big wirklich tot?

Es war ein absoluter Schock-Moment in der ersten Folge: John James Preston aka Mr. Big stirbt an einem Herzinfarkt. Da sich die Liebesgeschichte von Carrie und Big seit der ersten Staffel von "Sex and the City" durchzieht wie ein roter Faden, scheint es für einige unwahrscheinlich, dass Preston tatsächlich gestorben ist und Carrie als Witwe hinterlässt.

Big-Darsteller Noth wird außerdem bei IMDb als Bestandteil in allen zehn Folgen von "And Just Like That" genannt und "W Magazine" weist darauf hin, dass Noth mehrmals am Filmset gesichtet wurde. Eine Option dafür wären weitere Flashbacks, die Big noch weiterhin Teil der Serie sein lassen. Andere wiederum sind laut "Bustle" der Meinung, dass er seinen Tod wegen steuerlichen Gründen nur vortäuschte.

Eine weitere Theorie, die auf Twitter genannt wurde und Fans alles mit anderen Augen sehen lässt: Das alles ist ein Albtraum von Carrie und sie wacht am Ende der Serie auf, um festzustellen, dass alles bisher Geschehene nicht real war.

Was weiß Gloria, was wir nicht wissen?

Bigs Assistentin Gloria (Brenda Vaccaro) wird in der zweiten Folge von "And Just Like That" auffallend oft gezeigt – und trauert offensichtlicher als die hinterbliebene Witwe. Auf Twitter kursieren deshalb Gerüchte, dass Gloria entweder in ihren Boss verliebt war, sogar eine Affäre mit ihm hatte oder ein Kind von ihm hat. 

Das könnte zwar weit hergeholt sein, aber Gloria dürfte wohl auf irgendeine Art und Weise noch wichtig für die weiteren Handlungsstränge werden.

Diese Theorien sind natürlich nur Vermutungen und davon ist nichts bestätigt. Wie Cynthia Nixon und Kristin Davis außerdem Stephen Colbert verrieten, wurden absichtlich Fake-Szenen gedreht, damit bei Leaks nicht zu viele Spoiler entstehen. Man darf also gespannt sein, wie es bei den Freundinnen weitergehen wird.

"And Just Like That" ist am 9. Dezember auf Sky gestartet. Im Wochentakt erscheinen neue Folgen. Hier geht’s direkt zur Serie.

 

Hinweis: Die Produkt-Links, die zu Sky führen, sind Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.