© Netflix

News
01/10/2022

"Archive 81"-Trailer zur neuen Netflix-Horror-Serie

Wenn sich die Zeitebenen vermischen und ein Satanskult im Spiel ist, beginnt das Leben für einen Archivar gefährlich zu werden.

von Franco Schedl

Das VHS-Zeitalter haben wir eigentlich bereits hinter uns gelassen, doch auch alte Videos können gefährlich werden.

Ein Archivar soll Video-Bänder wiederherstellen, die bei einem Großbrand im Jahr 1994 beschädigt wurden. Das klingt zwar nicht sehr unheimlich, aber diese Ausgangssituation entwickelt sich in der neuen Netflix-Horror-Serie "Archive 81" in eine gänzlich unerwartete Richtung, wie bereits der Trailer andeutet:

Zeitreise und Satanskult

Diese Video-Bänder enthalten die Arbeiten Melody Pendras, einer Regisseurin von Dokumentationen, und Archivar Dan Turner ist von der verstorbenen Person rasch fasziniert. Auf der Suche nach Antworten stößt er auch auf einen satanistischen Kult und die beiden Zeitebenen der Gegenwart und des Jahres 1994 beginnen miteinander zu verschmelzen. Dan ist überzeugt, dass er Melody vor dem schrecklichen Tod, den sie in den 90er-Jahren erlitten hat, bewahren kann.

Die Serie von Showrunnerin Rebecca Sonnenshine ("The Boys", "The Vampire Diaries") basiert lose auf dem beliebten gleichnamigen Podcast. In den Hauptrollen sind Martin Donovan, Matt McGorry, Julia Chan, Evan Jonigkeit und Ariana Neal zu sehen – und Horror-Profi James Wan ("Saw", "The Conjuring", "Insidious") zählt zu den ausführenden Produzenten.

"Archive 81" startet ab 14. Jänner auf Netflix.