© APA/AFP/NIKLAS HALLE'N

News
03/22/2022

Wird Hugh Grant zum neuen Doctor Who? Das sagt er selbst dazu

Die Idee, Grant als Doctor Who zu besetzten ist nicht neu, doch der Schauspieler hatte so seine Bedenken vor dieser Aufgabe.

von Franco Schedl

Derzeit kursieren Gerüchte, dass Hugh Grant in einer legendären Rolle die Nachfolge von Jodie Whittaker antreten könnte, um zum 14. Doctor Who zu werden.

Einem Bericht der britischen Zeitung "Mirror" zufolge sei Grant eine der Personen, die vom neuen Showrunner Russell T. Davies in die engere Wahl gezogen wurden und es hätten mit dem Star auch schon Gespräche dazu stattgefunden. Wird die nächste Inkarnation des Doctors also ab 2023 tatsächlich wie Grant aussehen? Immerhin hätte der Brite dadurch die Chance erhalten, ein altes Versäumnis nachzuholen, denn bereits 2005 war ihm diese Rolle angeboten worden.

Grant hatte Angst, als Doctor Who zu scheitern

In einem Gespräch mit "Digital Spy" merkte Grant zu diesem früheren Angebot kürzlich an: "Als man mir von einigen Jahren die Who-Rolle angetragen hat, fühlte ich mich sehr geschmeichelt. Die Gefahr bei dieser Sache liegt darin, dass man sich die Serie im Fernsehen ansieht und zu sich selber sagt: 'Verdammt, ist das gut. Warum habe ich bloß abgelehnt?' Aber ich kenne mich und daher weiß ich, dass ich bei dieser Aufgabe vielleicht gescheitert wäre."

Diese Bedenken scheinen ihn bis heute nicht verlassen zu haben, denn Grant gibt sich laut einem aktuellen Tweet vollkommen ahnungslos. Er habe zwar nichts gegen die Serie, aber dass er selbst als Nachfolger in Frage komme, sei ihm unbekannt: "Ich habe keine Ahnung, woher diese Geschichte stammt."

Grant in Comedy-Version von Doctor Who

Doch selbst wenn es mit der Rolle nicht klappen sollte, können wir uns damit zufriedengeben, dass Grant 1999 in einem komödiantischen Special anlässlich des BBC’s Red Nose Day neben Rowan Atkinson, Richard E. Grant, Joanna Lumley und Jim Broadbent schon einmal kurz als Doctor Who zu sehen war.

Im folgenden Video tritt er gegen Ende ab 16:30 in Erscheinung:

Kommentare