Besonders Jodie Whittaker kassierte viele Komplimente

© APA - Austria Presse Agentur

News
11/03/2021

Dr. Who: Wer hat die besten Chancen auf die Nachfolge?

Laut einer Umfrage von wettbasis.com lassen die Quoten der Buchmacher ein paar deutliche FavoritInnen erkennen.

von Franco Schedl

In wenigen Tagen erscheint die 13. Staffel, in der Fans Abschied von Jodie Whittaker in der Rolle des Dr. Who nehmen müssen. Wer laut Buchmachern die besten Chancen auf die Nachfolge hat, wurde durch die Plattform "Wettbasis" ermittelt.

Diese SchauspielerInnen stehen hoch im Kurs

Die besten Chancen auf die Nachfolge hat den Buchmachern zufolge der Sänger der Band Years & Years, Olly Alexander. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 23,3 Prozent steht der Brite derzeit an der Spitze des Rankings.

Auch sein Landsmann Michael Sheen, der besonders für seine Rolle als Vampir in der "Twilight"-Reihe bekannt ist, gilt mit 17,6 Prozent als potenzieller Nachfolger.

Auf dem dritten Rang befindet sich die erste weibliche potenzielle Nachfolgerin, Lydia West, deren Wahrscheinlichkeit sich auf 16,7 Prozent beläuft.

Dahinter folgt mit T’Nia Miller eine weitere Frau, welcher die Buchmacher eine Chance von 12,5 Prozent einräumen.

Die Top Fünf wird von der britischen Schauspielerin Michaela Cole (elf Prozent) komplettiert.

dr-who-nachfolger-top-ten.jpg

Der britische Komiker und Schauspieler Richard Ayoade belegt mit 7,7 Prozent den sechsten Rang. Mit 7,2 bzw. 6,9 Prozent stehen Kris Marshall, der vor rund 20 Jahren seinen Durchbruch in der Serie "My Family" feierte, und die neuseeländische Komikerin Rose Matafeo ebenfalls auf der Liste der Buchmacher.

Promis unter den möglichen NachfolgerInnen

Auf der derzeit insgesamt 99 Personen umfassenden Liste stehen auch einige Promi-Sternchen, deren Chancen eher schlechter sind. Darunter ist der Moderator der US-Talkshow "The Late Late Show" James Corden (zwei Prozent).

Auch Helena Bonham Carter, die vielen als Hexe Bellatrix Lestrange in den "Harry Potter"-Verfilmungen bekannt ist, hat es auf die Liste geschafft. Ihre Chancen sind mit einer Wahrscheinlichkeit von 2,7 Prozent vergleichsweise gering.

Russell Brand, der bisher eher in Komödien wie "Männertrip" auftrat, wird von den Buchmachern mit einer Wahrscheinlichkeit von 1,1 Prozent bewertet.

Sogar der ehemalige Berater des britischen Premierministers Boris Johnson, Dominic Cummings, schafft es auf die Liste der potenziellen Nachfolger (0,2 Prozent).

Niedrige Frauenquote

Auffällig ist die niedrige Frauenquote von 28 Prozent: Nur 28 der 99 Personen sind Frauen. Darunter befinden sich die Schauspielerin Maxine Peake sowie Tilda Swinton (3,7 bzw. drei Prozent), die zum Beispiel als Schneekönigin in den "Chroniken von Narnia" zu sehen war.

Auch Lara Pulver (2,9 Prozent), die ihren internationalen Durchbruch mit der Rolle der Irene Adler in der "Sherlock Holmes"-Serie hatte, wird als potenzielle Nachfolgerin gehandelt.

Olivia Colman, Miranda Hart und Gemma Arterton (je zwei Prozent) stehen ebenfalls auf der Liste der Buchmacher. 

Who is the next Who, kann man sich da nur weiterhin fragen und darauf vertrauen, dass die Buchmacher richtig liegen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.