© Instagram therock

News
12/15/2020

Dwayne Johnson baut für "Black Adam" kräftig Muskelmasse auf

In der Rolle des DC-Antihelden wird "The Rock" womöglich sogar Superman in die Schranken fordern.

von Franco Schedl

Man sollte meinen, dass "The Rock" schon jetzt genügend Muskelmasse hat, doch für seine Rolle als DC-Antiheld "Black Adam" reicht sie offenbar noch immer nicht. Daher ist Johnson gerade dabei, sich noch mehr Muckis anzutrainieren – und er postet auf Instagram stolz ein Foto von seinem bisherigen Erfolg in der "Trainings-Phase 2".

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Über 100 Kilogramm an Muskelmasse soll er bereits zu bieten haben – und das wird nach seinen eigenen Worten auch Konsequenzen für die Machtverhältnisse unter den Superhelden haben: "Die Macht-Hierarchie im DC-Universum wird sich ändern!" Er fordert also solche Kraft-Lackeln wie Superman, Batman oder Aquaman heraus und unterstreicht damit zugleich, dass wir uns Black Adam als keine strahlende Helden-Figur vorstellen dürfen.

Der aus dem alten Ägypten stammende Anti-Held und bevorzugte Gegner von Shazam soll zunächst in der Vergangenheit gegen die frühe Superhelden-Organisation Justice Society Of America ankämpfen und sich dabei Atom Smasher (Noah Centineo) sowie Hawkman (Aldis Hodge) als Gegner aussuchen. 

Unter der Regie des Action-Könners Jaume Collet-Serra ("Non-Stop", "Unknown Identity") wird Black Adam aber zuletzt vermutlich in der Gegenwart ankommen, um dann entweder Shazam oder gleich Superman selbst das Leben schwer zu machen. Bis zu einem Entscheidungskampf zwischen diesen Giganten wird aber noch viel Zeit vergehen, weil dafür wohl bereits ein zweiter "Black Adam"-Film vorgesehen ist. Bis dahin kann sich The Rock noch mehr Muskeln antrainieren.

Die Dreharbeiten zu "Black Adam" mussten Corona-bedingt heuer aufgeschoben werden. Ein Drehstart sollte im Frühjahr 2021 erfolgen, und bis der Film dann endlich in die Kinos kommt, schreiben wir bestimmt schon 2022.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.