Non-Stop

 USA/F 2014
Thriller, Action, Mystery 14.03.2014 ab 14 106 min.
7.00
Non-Stop

Bill Marks, langgedienter U.S. Federal Air Marshal, ist seinen Job über den Wolken leid. Doch der heutige Transatlantikflug wird für den Sicherheitsbeamten alles andere als routiniert...

Kurz nach dem Start erreichen Marks Textnachrichten von einem Fremden. Solange nicht 150 Mio $ auf ein geheimes Konto geflossen sind, droht der unbekannte Absender alle 20 Minuten einen Passagier zu töten. Als sich herausstellt, dass das Konto auf Marks' Namen läuft und an Bord eine Bombe auftaucht, gerät die Situation außer Kontrolle. Plötzlich steht Marks selbst unter Verdacht das Flugzeug zu entführen. Ihm bleiben nur wenige Stunden, um die Katastrophe abzuwenden und das Leben der 200 Passagiere zu retten.

Details

Liam Neeson, Julianne Moore, Anson Mount, Michelle Dockery
Jaume Collet-Serra
John Ottman
Flavio Martínez Labiano
John W. Richardson, Christopher Roach, Ryan Engle
Constantin
ab 14

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • nicht übel - 1
    Was macht Liam Neeson in einem Film, wo er BILL MARKS spielt, der so ähnlich ist wie „Flightplan“ und der ein Flugzeug beschützen muss, mit einer hübschen Partnerin namens JEN SUMMERS die von Julianne Moore gespielt wird, wenn er gar nicht weiß wer ihn bedroht? Richtig, zurückschlagen, nachdenken und noch mal zurückschlagen und dann wieder nachdenken und sich kolossal ärgern.

    BILL der mit seiner Casio WV58A-1AV Wave Ceptor Uhr in einer Boeing 767-300 für Sicherheit sorgt, kommt bald dahinter dass ihn irgendwer jagt und töten will, oder noch besser, er will einen nach dem anderen töten wenn er nicht dafür sorgt dass die überaus reiche Fluglinie 150 Millionen US $ an ein Konto überweist und jetzt kommt der Hit, das Konto läuft auf den Namen BILL MARKS.

    Jetzt gibt es noch ein Problem, BILL MARKS ist zwar Air Marshal, so nennt man Flugzeugpolizisten, aber er ist alkoholkrank und das weiß natürlich sein Chef, die Leitstelle und fast jedes Crew Mitglied auf dem Flug und als er von New York da so nach London fliegt und in einen Terrorfall verwickelt wird, glaubt ihm natürlich keiner, dass er der Terrorist nicht ist, denn es kommt nämlich raus dass alles darauf hindeutet dass BILL eine Persönlichkeitsstörung hat und er selber der gesuchte Terrorist ist.

    Angefangen hat es ganz einfach, er bekommt über sein gesperrtes Spezialhandy eine Nachricht dass alle 20 Minuten ein Passagier getötet wird, sollten nicht 150 Millionen US-Dollar auf ein Konto überwiesen werden und das lautet wie gesagt auf ihn.

    Glauben tut ihm niemand außer NANCY, die Stewardess, vorerst halt, und JEN SUMMERS die hübsche Passagierin neben ihm, die er bald besser kennt als er es mag, denn die gute olle JEN ist 'ne Quasselstrippe, fragt ihn alles möglich über sein Leben, und spätestens da müsste BILL hellhörig werden, aber schöne Frauen verderben bekanntlich entweder den Charakter einiger Männer oder die geistliche Leistungsfähigkeit.

    BILL hat einen Kollegen, HAMMOND den er in den Fall einbezieht, doch BILL kommt dahinter dass er Kokain schmuggelt und durch einen Notfall muss er ihn umbringen. Die Flugsicherheitsbehörde natürlich glaubt BILL nicht dass er Opfer selber ist, und will ihn auch des Mordes bezichtigen, noch dazu kommt dass 2 Kampfjets die Boeing eskortieren und es muss nach Island umgeleitet werden. Und dann kommt noch dazu dass ein Passagier alles auf Youtube aufgenommen hat, und ins Netz stellt, und BILL noch dazu durch einen Unfall für den Tod von 2 Passagieren verantwortlich ist.

    Ich will gar nicht so viel von der 100 Minuten langen 50 Millionen US $ teuren Produktion erzählen, nur so viel, es lohnt sich den Film anzusehen auch wenn er mit vielen anderen Filmen Ähnlichkeiten hat. In Amerika hat er 90 Millionen US $ eingespielt und weltweit bis jetzt 187 Millionen US $.

    eh gut - 2
    Der Film hat anfangs eine gewisse Spannung, schon als man sieht, he wie kann der eine Pistole auf das Flugzeug schmuggeln, naja er ist Air Marshal, doch wie konnte Hammond einen Koffer Kokain an Board schmuggeln? Nun einige offene Fragen müssen ja bleiben. Der Film setzt auf eine gewisse Spannung weil die Indizien dafür sprechen dass BILL der Entführer und Erpresser ist, doch es kann auch sein dass er ein Opfer wurde oder nicht?

    Was auch gut gepasst hat ist die viel fragende Julianne Moore, die irgendwie so wirkt als wäre sie eine Person hinter den ganzen Vorfällen und bald ist jeder im Flugzeug der Verdächtige, solche Filme mag ich. Das ganze ist irgendwie ein Kammerspiel, ein Suspense-Thriller, aber ein guter.

    Dieses Katz und Maus Spiel ist gut inszeniert, lässt aber nach dem Mittelteil etwas Spannung vermissen und hätte meiner Meinung nach besser sein können, denn irgendwann wird es langweilig nach den selben Dialogen und sehr ähnlichen Drehbuchwendungen. Nun gefallen hat mir der Film auch wegen Liam Neeson, spannungsmässig auch, und ich muss sagen der Film ist gut, er verdient für mich 89 Punkte, aber er hätte besser sein können.

  • gut aber actionlastig
    im mittleren teil des streifens akkumuliert sich die action zeitweise zu sehr und man vermisst ein paar ruhepausen. eben typisch hollywood
    ansonsten ein film in typischer manier für freunde des genres