firebird-1.jpg

© RoadsideFlix

News
03/17/2022

"Firebird"-Trailer: Bedrohte Männer-Liebe im Kommunismus

Die Liebe zwischen zwei Soldaten wird zur Zeit des Kalten Krieges zu einer persönlichen Zerreißprobe.

von Franco Schedl

Peeter Rebanes mitreißender Liebes-Thriller ist zu einer Zeit, in der in Russland queere Menschen immer noch schwersten Repressionen ausgesetzt sind, von beklemmender Aktualität. Auch die nationale Premiere des Films beim Internationalen Filmfestival Moskau wurde von wüsten Protesten begleitet.

"Firebird" basiert auf einer wahren Geschichte, die sich während des Kalten Krieges in Estland zugetragen hat. In den 1970er-Jahren verliebt sich ein junger Soldat auf einem Luftwaffen-Stützpunkt in einen Piloten und die beiden müssen diese Leidenschaft geheim halten, um schwerwiegende Konsequenzen zu vermeiden. Homosexualität war nämlich im Kommunismus bei Uniform-Trägern und Angehörigen des Staats-Dienstes sogar mit Gefängnisstrafen bedroht.

Der erste Trailer gewährt uns einen guten Einblick in diesen Zwiespalt der Gefühle:

Versteckte Liebe

Sergey (Tom Prior) ist ein sensibler junger Mann, der von einer Schauspiel-Karriere in Moskau träumt und schon die Tage zählt, die ihn noch vom Ende seines Militär-Dienstes trennen. Doch dann trifft er den draufgängerischen Piloten Roman (Oleg Zagorodnii) und es wird bei beiden zu einer Liebe auf den ersten Blick. Sie versuchen in der Folge ein Gleichgewicht zwischen Liebe und Freundschaft zu finden – doch hat ihre Beziehung unter dem kommunistischen Regime überhaupt eine Zukunftschance?

Herzensprojekt für Tom Prior

Der vielversprechende junge Darsteller Tom Prior machte zunächst durch kleinere Rollen in "Die Entdeckung der Unendlichkeit" und "Kingsman: The Secret Service" auf sich aufmerksam. Nun erhält er dank "Firebird" die Gelegenheit, sein Können in einer Hauptrolle zu zeigen. Wie sehr ihm das Projekt am Herzen liegt, erkennt man auch daran, dass er nicht nur am Drehbuch mitgearbeitet hat, sondern auch als Produzent tätig geworden ist.

"Firebird" startet am 29. April in US-Kinos. Wann und wo der Film bei uns verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt.

Kommentare