News
06/04/2021

"Grey's Anatomy" Staffel 17: Corona-Finale mit Hoffnungsschimmer

Die 17. Staffel ging trotz thematisierter Corona-Pandemie optimistisch zu Ende – und macht Hoffnung auf bessere Zeiten.

von Lana Schneider

Die aktuelle 17. Staffel von "Grey's Anatomy" war mit Sicherheit von Höhen und Tiefen geprägt: Mit einigen emotionalen Gastauftritten und der langen Ungewissheit, ob eine 18. Staffel folgen wird oder die ÄrztInnen-Serie zu Ende geht, war das große Staffel-Finale nun voller Hoffnungsschimmer, die die Herzen der Fans höherschlagen ließen. 

Doch es wäre natürlich nicht "Grey's Anatomy", wenn nicht auch ein paar Enttäuschungen dabei gewesen wären. 

Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler zu den neuesten Folgen der 17. Staffel von "Grey's Anatomy". Die aktuellen Ausstrahlungen auf ProSieben, ORF 1 und Disney+ sind noch nicht auf diesem Stand.

Das passiert im Staffelfinale

Die 17. Staffel der ÄrztInnen-Serie war vermutlich so aktuell wie nie zuvor, indem sie die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Herausforderungen im Gesundheitswesen thematisierte. Nachdem Meredith (Ellen Pompeo) fast alle Folgen lang aufgrund ihrer Covid-Erkrankung im Koma lag, war Dr. Grey im Finale wieder auf dem Weg der Besserung und vollzog sogar ihre erste Operation.

Jo (Camilla Luddington) erhielt nach einem längeren Kampf das Sorgerecht für das Baby Luna und zog am Ende in die alte Wohnung von Dr. Jackson Avery (Jesse Williams), der zuvor die Serie verließ – und die Fans mit einem vermutlich letzten Gastauftritt im Finale überraschte. 

Teddy (Kim Raver) und Owen (Kevin McKidd), sowie Maggie (Kelly McCreary) und Winston (Anthony Hill) bekamen im Finale nach häufigen Höhen und Tiefen ihr Happy End: Bei der Hochzeit von Maggie und Winston machte Owen Teddy einen Heiratsantrag, den sie annahm.

Auch Link (Chris Carmack) versuchte sein Glück bei Amelia (Caterina Scorsone) und machte ihr einen Antrag, den sie jedoch ablehnte. Sie brach somit nicht nur Links Herz, sondern auch das der Fans, wie Twitter-UserInnen verraten. 

Twitter-UserInnen reagieren mit gemischten Gefühlen

Natürlich kann man es niemals allen Fans einer Show recht machen – mit dem Ende von Amelia und Link scheint es jedoch so, als hätte Showrunnerin Krista Vernoff mit ihrem Team die Fans besonders enttäuscht. 

Im Grunde feierten jedoch die meisten Hauptfiguren ein Happy End in einem Staffelfinale, das ganz ohne Cliffhanger auskam.

Wohl zum einen, um in Zeiten wie diesen ein hoffnungsvolles Ende der Pandemie anzudeuten, und zum anderen war schließlich lange Zeit nicht klar, ob die Serie überhaupt weitergehen wird – ein zufriedenstellendes Ende war hierfür vermutlich die Lösung, die das Publikum mit gemischten Gefühlen zurücklässt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.