Eddie Murphy in "Beverly Hills Cop 2"

© Paramount Pictures

Film-News
11/14/2019

Netflix plant "Beverly Hills Cop"-Sequel mit Eddie Murphy

Der Streaming-Gigant sichert sich die Filmrechte des 80er-Jahre Blockbusters vom Hollywood-Studio Paramount Pictures.

von Erwin Schotzger

Axel Foley wird bald wieder in den aktiven Dienst zurückkehren. Der redselige Police Detective aus Detroit ist besser bekannt als "Beverly Hills Cop". Im Jahr 1984 war die Kultkomödie mit Eddie Murphy in der titelgebenden Hauptrolle ein Blockbuster. 1987 und 1994 folgten zwei Fortsetzungen. Nun hat sich Netflix laut einem Bericht von Deadline Hollywood von Paramount Pictures die Lizenzrechte für die drei Filme gesichert, inklusive der Filmrechte für eine dritte Fortsetzung der Filmreihe mit Eddie Murphy und Produzent Jerry Bruckheimer. Der Deal ist eine Win-Win-Situation für Netflix ebenso wie für Paramount Pictures.

Win-Win-Situation für Netflix & Paramount

Das Hollywood-Studio Paramount hat schon länger an einem vierten Teil von "Beverly Hills Cop" gearbeitet, aber das Projekt nie wirklich auf den Boden gebracht. Im Kino sind Komödien schon lange keine Blockbuster mehr (was in den 80ern noch anders war) und die Fortsetzung von 80er-Jahre-Kultfilmen kann riskant sein wie kürzlich der Flop von "Terminator: Dark Fate" gezeigt hat. Mit dem Lizenzdeal ist beiden Vertragspartnern geholfen: Paramount lukriert Einnahmen aus einem Titel aus seinem Repertoire – ohne weitere Aufwände und ohne Risiko. Netflix sichert sich ein populäres Kino-Franchise mit einem Star wie Eddie Murphy und kann die Fortsetzung viel einfacher als das Hollywood-Studio an die richtigen 80er-Jahre-nostalgischen Zielgruppen ausliefern.

Eddie Murphy und Netflix

Netflix stärkt damit auch seine Beziehung mit Eddie Murphy, der kürzlich seinen vielgelobten Film "Dolemite Is My Name" mit dem Streaming-Giganten gemacht hat. Außerdem soll es Gespräche darüber geben, dass Murphy exklusiv für Netflix wieder auf die Stand-Up-Comedian-Bühne zurückkehrt. Dort hat seine Karriere bei "Saturday Night Live" in den 80er-Jahren begonnen.

Paramount und Netflix

Netflix hat bereits in der Vergangenheit zwei ähnliche Lizenzdeals mit Paramount Pictures abgeschlossen, nämlich bei den Science-Fiction-Filmen "The Cloverfield Paradoxon" (2018) und "Auslöschung" (2018). Einen ähnlichen Deal machte Netflix bei "Shaft" auch mit dem Studio New Line Cinema. Allerdings übernahm Netflix in diesen Fällen die fertigen Filme. Im Fall von "Beverly Hills Cop" wird Netflix den Film gemeinsam mit Murphy und Bruckheimer entwickeln und finanzieren und dann exklusiv auf der eigenen Streaming-Plattform veröffentlichen.

Paramount arbeitet mit Eddie Murphy übrigens auch an einem weiteren 80er-Jahre-Sequel: "Der Prinz aus Zamunda", eine kultige Komödie aus dem Jahr 1988, soll ebenfalls nach 30 Jahren fortgesetzt werden. Das Original ist schon jetzt bei Netflix zu sehen. Es könnte durchaus sein, dass sich Netflix auch diese Filmrechte schnappt, wenn das Projekt bei Paramount nicht vorankommt.