Das berühmte Oscar-Selfie von 2014, auf dem Ellen DeGeneres, Brad Pitt, Bradley Cooper, Jennifer Lawrence und Co. in die Kamera lächeln

Ellen DeGeneres (vorne) auf dem wohl berühmtesten Selfie aller Zeiten.

© SpotOn/ imago/UPI Photo

News

Warum es das legendäre Oscar-Selfie so heute nicht mehr geben würde

2014 entstand das wohl berühmteste Selfie der Geschichte. Einige Stars würden es heute nicht mehr auf das Bild schaffen.

03/04/2024, 01:20 PM

Schon wieder zehn Jahre her: Am 3. März 2014 machte Moderatorin Ellen DeGeneres (66) während der Oscarverleihung das wohl berühmteste Selfie aller Zeiten. Sie ging ins Publikum und trommelte Megastars wie Meryl Streep (74), Julia Roberts (56) und Channing Tatum (43) für ein Bild zusammen. Bradley Cooper (49) drückte den Handy-Auslöser.

ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

DeGeneres postete das Bild noch während der Show bei X, das damals noch Twitter hieß. Das Selfie wurde mit über zwei Millionen Re-Tweets schnell zum bis dato meistgeteilten Foto in der Twitter-Geschichte - und überlastete die Plattform.

Das Selfie spiegelte perfekt den Zeitgeist wider. Smartphones hatten sich damals endgültig durchgesetzt. Das Oxford English Dictionary hatte 2013 den Begriff "Selfie" zum englischen Wort des Jahres gekürt. Twitter war lange vor der Übernahme von Elon Musk (52) der digitale Place to be.

Kevin Spacey und Brangelina: Heute undenkbar auf einem Bild

Einige Stars würden es heute sicher nicht mehr auf das Selfie schaffen. So lacht in der Mitte etwa Kevin Spacey (64) in die Kamera. Gut drei Jahre später sollte ihm das Lachen vergehen. Im Zuge der 2016 gestarteten MeToo-Bewegung warfen dem Schauspieler ab Herbst 2017 mehrere Männer sexuelle Belästigung vor. Obwohl der zweifache Oscarpreisträger in allen Fällen freigesprochen wurde, gilt er in Hollywood heute als Persona non grata.

Auf dem Rekordselfie sind zudem Brad Pitt (60) und Angelina Jolie (48) zu sehen - obwohl letztere ihr Gesicht mit ihrer Hand fast völlig bedeckt. Unter dem Namen Brangelina waren die beiden Stars viele Jahre lang das Glamourpaar schlechthin in Hollywood. Sie heirateten wenige Monate nach der Oscarverleihung am 23. August 2014. Doch schon 2016 ließen sich Jolie und Pitt scheiden. Heute würden sie sich höchstens im Beisein ihrer Anwälte im selben Raum aufhalten.

Was wurde aus den anderen Stars auf dem Selfie?

Und was wurde aus den anderen Stars auf dem Selfie? Bradley Cooper, Julia Roberts und Meryl Streep sind weiter bestens im Geschäft. Gleiches gilt für Jennifer Lawrence (33), auch wenn sie nicht mehr so angesagt ist wie zu Zeiten des Selfies. Um 2014 war sie der größte weibliche Filmstar. Channing Tatum war damals ihr männliches Äquivalent, auch seine größten Erfolge liegen bereits einige Jahre zurück.

Angeschnitten ist auch Jared Leto (52) zu sehen. Er gewann in dieser Nacht den Oscar als bester Nebendarsteller für "Dallas Buyers Club". Es blieb seine einzige Sternstunde bei den Academy Awards. Mittlerweile wurde der "Morbius"-Star nur noch für den Anti-Oscar Goldene Himbeere nominiert.

Den Oscar als beste Nebendarstellerin gewann vor zehn Jahren Lupita Nyong'o (41), für "12 Years a Slave". Sie posierte hinter ihrem Bruder und Begleiter Junior, der einzige Nicht-Star auf dem Foto. Spätestens mit den "Black Panther"-Filmen hat sich Lupita Nyong'o als feste Größe etabliert. Gerade war die gebürtige Kenianerin Vorsitzende der Jury der Berlinale.

Auch Ellen DeGeneres hat schon bessere Zeiten gesehen. Vor zwei Jahren gab sie ihre, nach ihr benannte Talkshow auf. Ihr Image hat aufgrund von Mobbing-Vorwürfen ihrer ehemaligen Mitarbeiter stark gelitten.

So spontan wie DeGeneres während der Gala tat, war das Selfie übrigens nicht: Der Handyhersteller Samsung zahlte viel Geld für die Präsenz während der Oscar-Übertragung.

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat