© Robert Viglasky/Netflix

News
01/27/2022

Wird Tommy in der finalen "Peaky Blinders"-Staffel sterben?

Der Trailer zur letzten Staffel deutet darauf hin, dass Tommy Shelby sein endgültiges Ende im Serienfinale finden wird.

von Manuel Simbürger

Obwohl der genaue Starttermin noch nicht bekannt gegeben wurde, ist sicher: Es geht mit "Peaky Blinders" auf Netflix weiter, die sechste Staffel wurde bereits vor geraumer Zeit offiziell bestätigt. Und man weiß auch: Diese Season wird die letzte sein, das tatsächliche Finale rund um die Gangs von Birmingham wird in Form eines Films über die Bühne ... ähm, Bildschirme gehen.

Gar nicht so sicher allerdings ist, wie die Story von Protagonist Tommy Shelby (Cillian Murphy) endet. Denn der Trailer zur finalen Staffel lässt zwar gewohnt Dramatisches und Spannendes erhoffen, aber allzu rosig schaut die Zukunft für Tommy darin nicht aus – was Fans vermuten lässt, dass der taffe Bandenboss mit den strikten Moralvorstellungen am Ende sterben wird:

"Ein letzter Deal"

Weniger die düsteren Bilder, als besonders ein spezifischer Satz aus dem Off lässt es uns kalt den Rücken hinunterlaufen: "Ein letzter Deal muss noch gemacht werden, dann ruhen wir Peaky Blinders", haucht Tommy im Trailer und stürzt uns in ein endloses Gedankenkarussell. Was meint er damit?

Wie "Screenrant" vermutet, deutet Tommy damit nicht nur auf das Ende der Serie, sondern auf das Ende von sich selbst hin. Dass das geschäftstüchtige Familienoberhaupt auf Urlaub fahren und dort entspannt "ruhen" möchte, ist nicht anzunehmen – denn Fans wissen: Alleine die Vorstellung von Ruhestand und Erholung löst in Tommy Panikattacken aus. Seine Entschlossenheit zur Ruhe kann also nur eines bedeuten: Ruhen bis in die Ewigkeit.

Sehr wahrscheinlich also, dass er von seinem eigenen Tod spricht – auch deshalb, weil seine Aussage mit der kryptischen Frage "Wird einer von uns überhaupt so lange da sein?" begleitet wird. Wir meinen: Klassischer Fall von Foreshadowing!

Doppelter Abschluss

Nicht zu vergessen: Bereits am Ende der fünften Staffel wird gezeigt, dass Tommy seinem Leben ein Ende setzen möchte. Auch zuvor quälten ihn immer wieder Selbstmordgedanken. Um Tommys psychische Gesundheit steht es also schon länger nicht zum Besten.

Zudem, wie "Screenrant" erklärt, ist die stete Charakterentwicklung Tommys jener rote Faden, auf dem die Serie aufbaut, sie ist ein wesentlicher Bestandteil aller Staffeln. Schließt die Serie ab, muss also auch Tommys Entwicklung abgeschlossen werden – und zwar endgültig.

Tommys Tod wäre nicht nur ein höchst dramatischer und für Gesprächsstoff sorgender Aspekt der Handlung, sondern vielleicht sogar der einzige Weg, wie "Peaky Blinders" seine epische Erzählung auf effektivste Weise abschließen könnte.
 

Wechsel in die Politik?

Falls ihr an dieser Stelle denkt, dass wir viel zu sehr schwarz sehen, haben wir für euch einen anderen Deutungsversuch parat: Der Hinweis, dass Tommy endlich ruhen möchte, könnte sich natürlich auch auf die Auflösung der Peaky Blinders beziehen. Heißt, Tommy könnte ein für alle Mal in die Politik wechseln – immerhin hat die Serie an diesem Storyplot schon mehrfach großes Interesse gezeigt. 

Weil aber bisher in jeder Staffel die kriminellen Handlungen der Peaky Blinders auf das nächste Level gehoben werden (die sechste Season scheint hier keine Ausnahme zu sein) und sich die Bande viel zu wohl im moralischen Morast der menschlichen Seele zu fühlen scheint, wäre solch ein Ende sehr außergewöhnlich (andererseits wäre Tommy in der Politik dann gar nicht so falsch aufgehoben ...). Und mit der Kriminalität steigt schließlich auch die allseits präsente Gefahr ...

Ein großes Aber zum Schluss: Es wird nach der sechsten Staffel einen "Peaky Blinders"-Film geben, der die Serie zu einem würdigen Abschluss bringen wird. Werden die MacherInnen darin tatsächlich auf Tommy und den großartigen Cillian Murphy verzichten wollen?

Es bleibt spannend.

"Peaky Blinders" ist auf Netflix und Amazon Prime (allerdings nur zwei Staffeln) zu sehen. Hier geht's direkt zur Serie!

Kommentare