Will der neue Predator nicht nur jagen, sondern die Erde erobern?

© Centfox

News
07/29/2021

Alles, was wir über den nächsten "Predator"-Film "Skulls" wissen

Dan Trachtenberg hat den Film "Skulls" bereits zum Großteil fertiggestellt. Diesmal wird eine Frau den Kampf aufnehmen.

von Franco Schedl

In einem "Collider"-Interview haben die beiden "Jungle Cruise"-Produzenten John Davis und John Fox nicht nur über den aktuellen Disney-Abenteuer-Film gesprochen, sondern auch gleich verraten, dass sie nach "Predator – Upgrade"  einen weiteren "Predator"-Film planen. Dieses Monster-Werk wird von Dan Trachtenberg inszeniert und soll den Titel "Skulls" tragen.

Frau statt Schwarzenegger

Auch über die Handlung haben sie schon einige Details ausgeplaudert: Wir werden miterleben, wie der Predator erstmals unseren Planeten betritt und dabei auf einen starken menschlichen Gegenspieler trifft.

Diesmal wird das allerdings nicht Arnold Schwarzenegger sein, sondern Davis kündigt eine weibliche Heldin an: "Wir kehren thematisch dorthin zurück, wodurch auch der allererste 'Predator'-Film angetrieben wurde. Im Mittelpunkt steht ein Mensch, der niemals aufgibt und durch seine Beobachtungsgabe und Geduld in die Lage kommt, ein Wesen, das viel stärker ist, zu besiegen."

 

"Predator" als "Revenant"

Fox fügt hinzu, dass dieses neue "Predator"-Kapitel eigentlich sehr viel mit einem ganz anderen Film gemeinsam habe: "Man wird sich an 'The Revenant' erinnert fühlen." Wenn man diesen Vergleich weiterführt, müsste demnach hier der mörderische Alien die Bären-Rolle übernehmen, da ein solches Wildtier Leonardo DiCaprio in dem Überlebens-Drama stark zugesetzt hat.

Davis lässt noch offen, wie brutal der Film sein wird: "Das hängt alles von der endgültigen Schnitt-Fassung ab. Wir haben zwar ein R-Rating geplant, doch es könnte auch ohne weiteres als PG-13 enden."

 

Trachtenbergs Stil

Außerdem verfüge Regisseur Trachtenberg ("10 Cloverfield Lane") über einen unverwechselbaren Stil: "Er hat seine eigene Bildsprache ausgearbeitet, die frisch, cool und interessant ist. Übrigens sind die Dreharbeiten bereits zu drei Vierteln abgeschlossen."

Umso erstaunlicher erscheint es da, dass die Geheimhaltung dermaßen gut geklappt hat, denn wir wissen zum Beispiel noch gar nichts über die Besetzung – und einen Start-Termin können wir ebenfalls noch nicht nennen.

Wer sich den bisher letzten "Predator"-Film ansehen möchte, kann das zum Beispiel auf Disney+ tun, wo "Predator – Upgrade" verfügbar ist.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.