creed-2-7.jpg

 

© Warner Bros.

News
04/07/2021

Stallone macht es offiziell: "Creed 3" kommt ohne Rocky

Auf Instagram hat der "Rocky"-Darsteller verkündet, in "Creed 3" nicht mehr an Michael B. Jordans Seite aufzutreten.

von Franco Schedl

Jetzt ist es also ganz klar ausgesprochen worden, dass wir im dritten Teil des Boxer-Dramas "Creed" ohne die eigentlich nicht wegzudenkende Trainer- und Mentor-Figur Rocky Balboa auskommen müssen. Das hat Sylvester Stallone auf die Frage eines weiblichen Fans auf Instagram mit deutlichen Worten verkündet.

Michael B. Jordan dominiert "Creed 3"

Adonis Creed muss somit alleine weiterkämpfen und auf die tatkräftige Unterstützung der Box-Legende verzichten. Michael B. Jordan schlüpft jedenfalls erneut in Creeds Rolle. Er wird bei diesem Sequel auch erstmals selber die Regie übernehmen und dabei die Nachfolge von "Black Panther"-Regisseur Ryan Coogler ("Creed") beziehungsweise Steven Caple Jr. ("Creed 2") antreten. Ein genauer Handlungsverlauf ist derzeit noch nicht bekannt.

Stallones "Rocky"-Prequel

Sylvester Stallone wird also selbst nicht mehr als Rocky zu sehen sein, doch die Figur lässt ihn trotzdem nicht los. Er hat erst kürzlich mitgeteilt, dass er an einer eigenen Serie über die Jugend-Geschichte des Boxers arbeite. Dieses "Rocky"-Prequel solle in den 1960-ern spielen und zugleich ein Stück Zeitgeschichte sein.

Ob und wann dieses Projekt über einen 17-jährigen Rocky verwirklicht wird, steht allerdings noch nicht fest.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.