"Star Wars": Ewan McGregor als Obi-Wan Kenobi

© Walt Disney Company

Serien-News
01/24/2020

"Star Wars": Obi-Wan-Serie für Disney+ kommt später oder gar nicht

Die Geschichte über den Jedi-Meister hatte zu viele Ähnlichkeiten mit der Erfolgsserie "The Mandalorian".

von Erwin Schotzger

Disney plant schon seit längerem die Rückkehr von Ewan McGregor in seine beliebte Rolle als Obi-Wan Kenobi. Der Jedi-Meister nahm Anakin Skywalker in der "Star Wars"-Prequel-Trilogie unter seine Fittiche, konnte aber nicht verhindern, dass er letztendlich zu Darth Vader wurde. In der Original-Trilogie wurde Obi-Wan von seinem Schützling getötet.

Ursprünglich sollte McGregor in einem Kinofilm als Obi-Wan zurückkehren. Doch nach dem Flop von "Solo: A Star Wars Story" wurde daraus nichts. Aus dem Filmprojekt wurde ein TV-Projekt. Doch nun steht auch die sechsteilige Serie für Disney+ unter einem schlechten Stern. Wie "Collider" berichten, wurde die Serie auf unbestimmte Zeit verschoben.

Alle "Star Wars"-Filme im film.at-Ranking

Zurück an den Start oder endgültiges Aus?

Grund dafür, dürfte die Ähnlichkeit der Geschichte mit dem überraschenden Serienhit sein, den Disney+ gleich beim Auftakt mit "The Mandalorian" gelandet hat. Demnach hätte die Geschichte eine ähnliche Entwicklung genommen wie zwischen dem "Mandalorian" und dem "Child" (besser bekannt als "Baby Yoda", wobei es sich bei dem Kind nicht um den jungen Yoda handelt). Obi-Wan hätte demnach eine ähnliche väterliche Beziehung zum jungen Luke Skywalker (oder sogar der jungen Leia) entwickeln sollen. Diese Richtung wollte Disney nicht einschlagen und hat das Projekt daher gestoppt.

Das finden wir sehr gut, schon alleine deshalb, weil so eine väterliche Beziehung – zumindest zum jungen Luke – im Widerspruch zum ersten "Star Wars"-Film steht.

Nicht ganz klar ist, ob die "Star Wars"-Serie nur verschoben wurde oder gar nicht mehr kommt. Jedenfalls ist der Drehbuchautor seinen Job los, während McGregor und die Regisseurin Deborah Chow dem Projekt weiterhin erhalten bleiben. "Collider" berichtet, dass es sich um einen Projektstopp auf "unbestimmte Zeit" handelt. Es ist also unklar, ob überhaupt ein neuer Autor gesucht wird. Andere Quellen sprechen von einem völligen Neustart und der Reduktion der Episoden von sechs auf vier. McGregor hat inzwischen die "kreativen Differenzen" klein geredet und den Fans versichert, dass die Serie doch noch kommen werde.

"Star Wars" als starke Säule von Disney+

Die Streaming-Plattform Disney+ startet am 24. März 2020 auch in Deutschland und Österreich. Das monatliche Abo wird 6,99 Euro, das Jahresabo 69,99 Euro kosten. Inhaltlich baut Disney+ auf fünf starken Marken auf: Disney, Pixar, Marvel, Star Wars und National Geographic.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.