© Netflix

News
03/21/2022

"The Adam Project": Wird es eine Fortsetzung geben?

Regisseur Shawn Levy hat sich zu einem möglichen Sequel des Netflix-Hits geäußert. Seine Antwort ist überraschend.

von Manuel Simbürger

Er ist der neue Film-Hit auf Netflix: "The Adam Project" mit Ryan Reynolds, Mark Ruffalo und Zoe Saldana ist ein gelungener Nostalgie-Mix aus Sci-Fi, Familienfilm und Reynolds-Comedy sowie gleichzeitig ein liebevolles Tribut an Filmklassiker aus den Achtzigern. Spaß macht er Jung und Alt – und auch wenn er das Genre-Rad nicht unbedingt neu erfindet, geht er umso mehr ans Herz. Der Film belegte sofort Platz 1 der Netflix-Charts, insgesamt 92 Millionen Stunden wurde er in der ersten Woche gestreamt. Nicht schlecht!

Weil Geld bei Netflix bekanntlich keine Rolle spielt und "The Adam Project" zwar nicht von KritikerInnen, aber Publikum toll aufgenommen wird, stellt sich natürlich die altbekannte Frage: Wird es eine Fortsetzung geben?

Wie stehen die Chancen für "The Adam Project 2"?

Genau diese Frage stellte auch "IndieWire" dem Regisseur Shawn Levy. Seine Antwort dürfte Fans des Films jedoch nicht sehr erfreuen: "Bei 'The Adam Project' gab es bei Netflix im frühen Stadion so viel Liebe, dass die Frage nach einer Fortsetzung aufkam. Ryan und ich sprachen darüber und wir sagten beide: 'Weißt du was? Dieses Ding ist genau das, was wir machen wollten, und ich denke, wir werden es einfach dabei belassen.'"

Dass "The Adam Project" ein Herzensprojekt von Levy und Reynolds (die bereits bei "Free Guy" zusammen arbeiteten) ist, haben die beiden schon öfter betont. So meinte Reynolds in einem offiziellen Statement, er habe bisher "noch keinen Film gemacht, der mein Leben so widerspiegelt, wie es 'The Adam Project' tut.“ Dabei spielt der Schauspieler freilich nicht auf die Zeitreisen an, sondern auf seine komplizierte Beziehung zu seinem Vater.

Ideen für eine Fortsetzung gäbe es jedoch genug, meint Levy. Das Zeitreisen-Thema sei schließlich mehr als ergiebig. Aber trotzdem: "Ich bin derzeit nicht geneigt, diesen [Ideen] nachzugehen, weil dieser Film genau das Gefühl auslöst, das ich wollte; eine Kombination aus Wärme und Tränen, aber auch Hoffnung. Das möchte ich so lassen wie es ist.“

Wir finden: Gute Entscheidung – denn nicht alles Gute muss zwingend fortgesetzt werden. 

 

"The Adam Project" ist bei Netflix zu sehen. Hier geht's zum Film!

Kommentare