Olivia Colman in "The Crown"

© Netflix

Serien-News
07/24/2020

"The Crown": Doch eine sechste Staffel für die Queen

Trotzdem wird die Netflix-Serie nie die Gegenwart der britischen Royals erreichen.

von Erwin Schotzger

Für die hochkarätig produzierte Netflix-Vorzeigeserie "The Crown" waren ursprünglich eigentlich sechs Staffeln vorgesehen. Eigentlich. Denn zu Jahresbeginn teilte Netflix mit, dass es doch nur fünf Staffeln sein werden. Doch nun hat sich Serien-Schöpfer und Showrunner Peter Morgan offenbar doch noch durchgesetzt. Denn via Twitter hat Netflix UK & Ireland mitgeteilt, dass es eine sechste Staffel geben wird. Imelda Staunton wird somit ebenso wie Claire Foy und Olivia Colman in jeweils zwei Staffeln von "The Crown" die britische Queen Elisabeth II. spielen.

 

Bei der Arbeit an der Storyline für die fünfte Staffel habe sich bald gezeigt, dass es eine sechste Staffel brauche, um der Vielfalt und Komplexität der Geschichte gerecht zu werden. Daher sei man wieder zum ursprünglichen Plan von sechs Staffeln zurückgekehrt. Das klingt recht einfach, dürfte aber für Morgan durchaus mit einiger Überzeugungsarbeit verbunden gewesen sein. Denn "The Crown" ist zwar eine mit Preisen überhäufte Vorzeigeserien von Netflix, aber auch eine der teuersten Serien aller Zeiten. Bei einem Produktionsbudget von 130 Mio. Dollar pro zehnteiliger Staffel verschlingt jede einzelne Episode im Schnitt schon 13 Mio. Dollar. Trotzdem ist "The Crown" aber kein TV-Massenphänomen wie etwa "Game of Thrones" (mit rund 15 Mio. Dollar Produktionskosten pro Episode). Ob Morgan auch mit einer innovativen oder zusätzlichen Finanzierung bei Netflix punkten konnte, ist nicht bekannt. Was zählt ist letztlich, dass es eine sechste Staffel geben wird.

"The Crown" wird nicht bis zur Gegenwart der Royals vordringen

Zurzeit spielt Olivia Colman in der dritten Staffel die britische Queen Elisabeth II. und wird dies auch in der kommenden vierten Staffel noch einmal tun. In der fünften Staffel übernimmt Imelda Staunton das Zepter und wird dies nun auch in der sechsten und letzten Staffel tun. Auch Lesley Manville wird zweimal in die Rolle von Prinzessin Margaret schlüpfen.

Hoffnungen von Fans der britischen Royals, dass die Serie bis zur Gegenwart vordringt und hinter die Kulissen der neuesten Entwicklungen im britischen Königshaus geblickt wird, werden freilich enttäuscht werden. Es wird erwartet, dass die Serie rund um das Jahr 2000 enden wird. Die zusätzliche sechste Staffel kommt damit wohl vor allem einer ausführlichen Schilderung des Beziehungsdramas zwischen Prinz Charles und Lady Diana und dem tragischen Unfalltod der populären Lady Di in Paris im Jahr 1997 zugute.

"The Crown" ist bei Netflix zu sehen. Es wird erwartet, dass die vierte Staffel mit Olivia Colman in der Hauptrolle dort noch in diesem Jahr erscheint.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.