© A24

News
11/06/2020

"The Green Knight" mit viel nackter Haut?

Das Fantasy-Epos der Produktionsfirma A24 ist stellenweise offenbar sehr freizügig geraten und wird daher in den USA ein R-Rating wegen "Graphic Nudity" erhalten.

von Franco Schedl

"The Green Knight" war einer der am meisten erwarteten Filme des Jahres 2020, bevor dann die Corona-Pandemie alle Veröffentlichungspläne völlig über den Haufen geworfen hat.

Drehbuchautor und Regisseur David Lowery hat bisher vor allem durch zwei Werke unsere Aufmerksamkeit erregt. "A Ghost Story" war ein sehr ruhiger und keineswegs unheimlicher Gespensterfilm, bei dem es eher philosophisch zugegangen ist. Außerdem drehte er mit „Ein Gauner & Gentleman“ eine nostalgische Krimi-Komödie, in der Hollywood-Altstar Robert Redford eine würdige Abschiedsvorstellung als Schauspieler gab.

Mit "The Green Knight" legt Lowery nun - inspiriert durch die König Artus-Legende - ein opulentes Fantasy-Epos im Stil von "Game of Thrones" vor. Der erste Trailer zeigt allerdings keine nackte Haut oder eindeutige Szenen; stattdessen scheint es ziemlich schaurig zu werden und das Projekt erweckt den Eindruck einer optisch perfekten Inszenierung.

In der Hauptrolle ist Dev Patel ("David Copperfield") als Artus‘ willensstarker Neffe Sir Gawain zu sehen. Auf der Suche nach dem geheimnisvollen titelgebenden "Green Knight" bricht er zu einer Abenteuerreise auf, die für ihn Begegnungen mit Geistern, Dieben, Riesen und noch allerlei andere Herausforderungen bereithalten wird.

green-knight-plakat.jpeg

Wann "The Green Knight" nun endgültig seinen Weg ins Kino findet, ist vorerst noch nicht bekannt. Für alle, die es nicht mehr erwarten können, ist übrigens auch eine Rollenspiel-Version von "The Green Knight" erschienen:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.