The Quiet Girl Filmszene

© Neue Visionen Filmverleih GmbH

News

"The Quiet Girl": Erfolgreichster irischer Film jetzt im Kino

Die berührende Coming-of-Age-Geschichte war für den Oscar nominiert. Im Fokus steht das neunjährige Mädchen Cáit.

von Sophie Unger

11/17/2023, 11:11 AM

Still und leise hielt der Film "The Quiet Girl" erstmals Einzug in die Berlinale 2022, bis er es nach einer Festivalreise sogar bis zu den Oscars schaffte. Nun kann man die Geschichte über das neunjährige Mädchen Cáit im Kino sehen. Hier ist der Trailer

ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

Worum geht's in "The Quiet Girl"?

Cáit (Catherine Clinch) ist eines von vielen Geschwistern. Eine distanzierte Mutter und ein alkoholsüchtiger Vater brachten sie dazu, sich immer mehr zurückzuziehen. Dass sie den kommenden Sommer bei entfernten Verwandten auf dem Land verbringen soll, macht die Sache nicht unbedingt besser. 

Seán (Andrew Bennett) und seine Frau Eibhlín (Carrie Crowley) sind kinderlos und damit planlos, wie sie mit einer Neunjährigen umgehen sollen. Doch Eibhlín gibt nicht auf und baut eine gewisse Nähe zu dem Mädchen auf, die allmählich auftaut und den Bauernhof als potentielles Zuhause in Erwägung zieht. 

Hintergründe zum Film

Der Film basiert auf der Kurzgeschichte "Foster" von Claire Keegan, die erstmals am 15. Februar 2010 in der Printausgabe des New Yorker veröffentlicht wurde. Der junge Regisseur Colm Bairéad feierte mit der Verfilmung sein Spielfilmdebüt und begann 2020 mit den Dreharbeiten in Meath und Dublin. 

Ab wann ist "The Quiet Girl" im Kino?

Das Drama ist seit dem 16. November in den heimischen Kinos zu sehen. Hier geht's zum Kinoprogramm!

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat