© Disney

News
11/17/2021

TikTokerInnen werfen Disney Homophobie vor

Ein neuer Disney-Filter sorgt auf TikTok für Aufregung, weil er Worte wie "queer" oder "gay" zensierte.

von Lana Schneider

Eigentlich sollte es wohl eine Freude für Disney-Fans sein: Auf TikTok können die Stimmen einiger Disney-Charaktere jetzt Texte in Videos vorlesen.

Mit dem Text-to-Speech-Reader kann ein im Video geschriebener Text beispielsweise von der liebsten Marvel-Stimme wie Rocket Raccoon vorgelesen werden. Schnell bemerkten UserInnen allerdings einen fatalen Fehler des Filters: Worte wie "queer", "gay" oder "lesbian" wurden von den Stimmen nicht vorgelesen und somit wie Schimpfwörter zensiert.

Da der normale Text-to-Speech-Reader von TikTok diese Wörter nicht zensiert, zeigten sich UserInnen empört – viele betonten allerdings, davon nicht überrascht zu sein. Bereits seit Jahren wird Disney dafür kritisiert, wenig Vielfalt bei sexuellen Orientierungen zu repräsentieren und Queer-Coding zu betreiben.

Zugleich lieferten manche gleich eine Möglichkeit, die Zensur zu umgehen: Mit extra Buchstaben, die ausgesprochen das Wort gleich klingen lassen, wurde alles vorgelesen. Aus "queer" wurde somit beispielsweise "qweer" und aus "gay" schlichtweg "gayy".

Mittlerweile sind die zensierten queeren Begriffe übrigens verfügbar und werden vorgelesen, wie eine TikTok-Userin hier zeigt. Weder Disney noch TikTok haben sich bisher dazu geäußert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.