Scarlett Johansson und weitere mit Kritik an der HFPA

© APA - Austria Presse Agentur

News
11/03/2021

"Tower of Terror": Scarlett Johansson spielt unter Waititis Regie

In einem nächsten Disney-Projekt wird Scarlett Johansson in einem mysteriösen Hotel vermisste Personen suchen.

von Franco Schedl

Nachtragend sind sie nun wirklich nicht – gerade haben Scarlett Johansson und Disney+ einander noch einen erbitterten Rechtsstreit über die Veröffentlichungs-Strategie des Marvel-Films "Black Widow" geliefert, doch nachdem die Differenzen beigelegt wurden, geht es schon an die Realisierung des nächsten gemeinsamen Projekts.

Als Vorlage dient eine weitere Disney-Themenpark-Attraktion, denn nach "Fluch der Karibik" und "Jungle Cruise" ist nun "Tower of Terror" an der Reihe.

Starkes Team

Dabei übernimmt der Star nicht nur die Hauptrolle, sondern auch gleich die Produktion, wie aus einer "Collider"-Meldung hervorgeht. Das Drehbuch stammt von Josh Cooley, der unter anderem die Vorlage für den Animations-Hit "Alles steht Kopf" verfasst hat.

Auch der Regisseur ist nun laut "TheInsider" gefunden: Taika Waititi wird nach "Thor 3: Ragnarok" und "Thor 4: Love and Thunder" erneut für Disney arbeiten.

Horror-Hotel

Über die Handlung sind noch keine näheren Details bekannt, doch die Themenpark-Attraktion lässt Rückschlüsse zu, wie auch der soeben genannte "TheInsider"-Artikel näher ausführt:  Vermutlich untersucht Johansson das lange zurückliegende Verschwinden einer oder mehrerer Personen in einem mysteriösen Hollywood-Hotel, wo es nicht mit rechten Dingen zugeht.

Pläne für einen "Tower of Terror"-Film reichen bereits länger zurück und 1997 gab es unter dem Titel "Im Jenseits sind noch Zimmer frei" bereits eine TV-Film-Version mit Steve Guttenberg und Kirsten Dunst.

Bis zum fertigen Film werden vermutlich noch mindestens zwei Jahre vergehen, doch wie sich das verfluchte Hotel in dem Disney-Themenpark präsentiert, lässt dieses YouTube-Video immerhin ahnen:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.