© Disney+

News
06/17/2021

"WandaVision": Kommt womöglich eine 2. Staffel?

"WandaVision"-Darstellerin Elizabeth Olsen und Marvel-Boss Kevin Feige sprachen über eine mögliche zweite Staffel.

von Oezguer Anil

Aufgrund der Corona-Pandemie musste Marvel seinen Zeitplan für Phase vier umstrukturieren, weshalb die Disney+-Serie "WandaVision" bereits im Jänner 2021 veröffentlicht wurde. Darin spielte Elizabeth Olsen die traumatisierte Wanda Maximoff, die in ein Paralleluniversum flüchtete.

"WandaVision" war erzählerischer Wegbereiter für "Doctor Strange in the Mutliverse of Madness", wobei eine zweite Staffel der Serie nie ganz ausgeschlossen wurde. Im "Variety"-Format "Actors on Actors" sprach Olsen mit "Big Bang Theory"-Darstellern Kaley Cuoco über eine mögliche Fortsetzung zu “WandaVision”.

Keine 2. Staffel?

Auf die Frage von Cuoco, ob es eine zweite Staffel von "WandaVision" geben werde, antwortete Olsen: "Nein. Nein. Es ist eine limitierte Serie." Daraufhin gab ihr Cuoco zu verstehen, dass "Big Bang Theory" auch nur als limitierte Serie geplant war. "Ich weiß nicht. Bei Marvel kann man niemals 'Nein' sagen", so Olsen.

Diese Aussagen deuten stark darauf hin, dass es keine zweite Staffel geben wird. Wanda wird ihr Comeback im neuen "Doctor Strange"-Film feiern, der 2022 in den Kinos erscheinen wird. Dort wird ihre Geschichte aus "WandaVision" fortgeführt und stärker mit den anderen Figuren des MCU verwoben.

Das sagt Marvel-Boss Feige dazu

Obgleich eine zweite Staffel von "WandaVision" unwahrscheinlich scheint, will Kevin Feige die Geschichte von Wanda auf jeden Fall weitererzählen. "Ja, es wird die Handlung fortgesetzt. Das ist vermutlich sogar unvermeidlich", so Feige gegenüber "Deadline".

Wie er hinzufügte, sei ihr Auftreten in "Doctor Strange 2" jedoch nur der Anfang: "Die Handlung wird zuerst dort weitererzählt, aber es werden weitere Spielorte dazukommen."

Alle kommenden Marvel-Filme

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.