Niemandsland - Gott existiert nicht

 H/F 1993

Senkiföldje

Drama 110 min.
film.at poster

Der Film illustriert den Prozess der seelischen Zerrüttung einer Familie im Würgegriff einer unbarmherzigen Macht.

Anno 1944: Eine Kleinstadt in Siebenbürgen. Die 13-jährige Éva führt Tagebuch über die wichtigen Dinge ihres Lebens. Sie muss vieles aufschreiben, denn es ist Krieg. Vor einem Jahr haben die Gendarmen die Cousine Márta direkt von ihrer Geburtstagsfeier weggeholt. Ihr rotes Fahrrad lehnt immer noch am Eingang. Großvaters Apotheke ist vom Herrn Szepesvári übernommen worden und der Beamte vom Gemeindeamt grüßt seither die Großmutter nicht. Die Bekannten auf dem Lande bei denen man Schweine schlachten ging, wollen niemanden verstecken. Wenigstens hat sie noch das Buch: David Copperfield ist ihre Zuflucht, ihr Vertrauter, schließlich teilt er ja ihr Schicksal. Die Freunde werden nach einander abgeholt. Man weiß nie, wann man an der Reihe ist. Nach und nach wird abtransportiert: Möbel, Geschirr, das Fahrrad, die Halskette. Als Gegenwert bleiben selbst aufgenähte gelbe Sterne... Filmarchiv

Details

Cora Fischer (Éva), Lörinc Gulyás (David Copperfield), Éva Láng (Großmutter), Elemér Sós (Großvater), Kathleen Gati (Mutter Ági), Györgyi Kari (Hausmädchen), Péter Halász (Béla), András Szöke (Soldat), Sándor Fábry (Ungarischer Offizier)
András Jeles
Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert, Richard Wagner, László Melis
Tibor Máthé Schnitt Margit Galamb
András Jeles

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken