Night of the Demon

GB, 1957

Horror

Min.95

Jacques Tourneurs "Night of the Demon" ist so etwas wie das finale Meisterwerk des phantastischen, Grauen bescherenden Genres traditioneller Gangart. Eine exorbitante Entdeckungs- und Bekehrungsreise in die okkulten Abgründe hinter der geografischen Fassade von Merry Old England, an der Seite des knochentrockenen US-Wissenschaftlers Dana Andrews, der an die Ratio glaubt wie der Boxer ans Knockout. Irgendwo zwischen dem Marmor des ­British Museum, den Steinen von Stonehenge und den nächtlichen Schienensträngen von Clapham Junction beginnt sich langsam, aber endgültig das Magnetfeld des Unheils aufzubauen. Es gebiert poetische Dauernacht, durch die die schrecklichsten Blitze zucken werden, den Skeptikern zur heilsamen Strafe, den Hypnotisierten des Kinos zur heillosen Lust. Nur der gigantische Dämon im Finale, knurrt Tourneur, stamme nicht von ihm, sondern a posteriori vom Studio. Pure Sichtbarmachung sei seine Sache nicht. Obgleich selbst dieser Moment über illustre Reize gebietet. (H.T. - Filmmuseum)

IMDb: 7.6

  • Schauspieler:Dana Andrews, Peggy Cummins, Niall MacGinnis

  • Regie:Jacques Tourneur

  • Kamera:Ted Scaife

  • Autor:Charles Bennett

  • Musik:Clifton Parker

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.