Niko - Ein Rentier hebt ab

 FIN/D/DK/IR 2009
Kinderfilm, Animation 13.11.2009 80 min.
6.20
Niko - Ein Rentier hebt ab

Rentier Niko ist fest davon überzeugt, dass er fliegen kann und begibt sich auf eine abenteuerliche und verrückte Odyssee, um es zu beweisen.

Die anderen Tiere der Herde belächeln das kleine Rentier Niko nur spöttisch. Denn dass er fliegen kann, glaubt ihm niemand. Auch wenn Niko seinen Vater nie kennen gelernt hat, weiß er doch, dass der zu den magischen Rentieren zählt, die den Schlitten des Weihnachtsmannes durch die Lüfte ziehen. Und dieses Talent, so sagt man, vererbt sich. Niko muss nur noch lernen, wie man es benutzt. Eines Tages, als sich die ganze Welt mal wieder gegen ihn verschworen zu haben scheint, macht sich Niko deshalb mit seinem väterlich-tollpatschigen Freund, dem Flughörnchen Julius, auf eine abenteuerliche und haarsträubend verrückte Odyssee: Er will seinen Vater im Reich des Weihnachtsmannes besuchen! Wo genau dieses Reich liegt, weiß Niko nicht. Und als ein Rudel heimtückischer Wölfe sich an seine Fersen heftet, gerät er auch noch in Lebensgefahr. Doch Niko weiß, dass er eine ganz besondere Aufgabe im Leben hat und gibt deshalb nicht auf...

Details

Michael Hegner, Kari Juusonen
Stephen Mckeon
Hannu Toumainen, Marteinn Thorisson, Mark Hodkinson
Constantin/Universum

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • etwas zu wenig Spannung 1
    Wenn der Vater bei der Fliegenden Truppe ist muss Niko, der Sohn des berühmten Renntieres doch auch fliegen können oder? Denkt sich halt Niko, der in seinem kleinen Geweih ein Flughörnchen liegen und schlafen lässt, so als Art kleine Hilfe bei großen Problemen.

    Deutschland, Dänemark, Finnland, Irland haben mit einem Deutschen Regisseur an dem Film 2008 mit gewirkt, doch wieso der erst jetzt ins Kino kam. So einen Film gab es in Finnland noch nicht, es ist der Teuerste animierte Film aus Finnland, und er wurde als Zeichentrickfilm in die meisten Länder, 100, verkauft. Niko hieß in einem früheren Drehbuchentwurf Rusty oder Pietu. Er hat 6 Mille gekostet und hat seine Kosten nicht eingespielt.

    Das Anima Vitae Studio ist 2000 in Finnland gegründet worden und nun hat es so einen großen Erfolg rausgebracht, der aber außerhalb von Finnland nicht so erfolgreich wurde. Ist übrigens der erste 3 D Animationsfilm aus Finnland. 6 Preise in Skandinavien hat er gewonnen darunter ein Deutscher.

    Der Film ist modern zeigt er doch eine Renntier Patchworkfamilie, Niko hat ja seinen Daddy nie kennen gelernt. Die Familien in dem Film haben Probleme, ja so richtig Un Disney. Der Film hat auch gute Werte, weil die Tiere zusammenhalten, bei einer Gefahr, wie z.B. durch den Wolf. Heut zu Tage, wir Menschen halten ja selten zusammen.

    Es war schon spannend den Bösen Wolf, der natürlich den bestmöglichen Charakter im Film hatte und auch den interessantesten zuzusehen wie er reagiert. Die grüne Höhle wo die waren ja die war gut gemacht, und was mich noch etwas störte an dem Film, leider hat man bei der ganzen Animation auf Kleinigkeiten vergessen. So trampelt Niko da rum, mit seinen Hufen und es sieht aus als hätte er Hufe aus Glas die auf einer Eislaufbahn rumlatschen Also die Detailfreudigkeit wurde nicht unbedingt hoch angesetzt.

    wo ist der Weihnachtsmann? 3
    Wo ist da bitte bei dem Chaos der Weihnachtsmann? hat der wohl Schnee Sex mit Frau Weihnachtsmann? Gibt es eine Uncut Fassung? Keine Ahnung aber die Story ist nett auch wenn bei der Animation ein paar Unzulänglichkeiten sind, die Story ist freundlich gemacht man hört etwas Musik, und es gibt dort oben eine Weihnachtsmann Hotline, genauso wie bei uns bei der Polizei funktioniert der Dreck nicht.

    Die eckigen Gesichter störten mich und im Finnischen sind 2 oder 3 Textpassagen länger als in der Deutschen Fassung.

    Der Wolf lacht höhnisch, Niko ist immer nett und will der Beste sein, doch irgendwann gibt jeder auf. Und ja ein kleiner Kampf ist auch dabei, ja eh ein Happy End Fi lm, gute Laune, aber leider nicht so super spannend da her nur

    62,11 von 100 Punkten.

    nicht so schön gezeichnet 2
    Was mich auch immer nachdenklich macht für Filme mit FSK 0, wieso muss immer in solchen Filmen ein Böser sein? Pädagogisch kann das wertvoll sein aber ist es das? Wenn ein 4 Jähriger schon sieht dass ein Böser Wolf die Renntiere fressen will? Nicht wegen den Alpträumen die dann MAMA ausbaden kann wenn der kleine verwöhnte Scheißer dann in die Hose macht und dauernd Schokolade will, sondern eher die Tatsache dass schon Kleinkinder daran gewöhnt werden sich mit dem Bösen anzufreunden. Ich bin ja sowieso dafür, kein TV bis zum 6. oder 8. Lebensjahr, die Natur hat eh genügend zu bieten. Klingt hart, aber jeder hat so seine eigenen Erziehungsgedanken.

    Zurück zum Film. Dann waren ja alle im Dorf vom Weihnachtsmann, Niko sucht ja seinen PAPA, die Renntiere sehen alle aus wie Motorradrocker, so vom Wesen her, die fliegende Truppe, sie tanzen und singen weniger als in Disney Filmen und sie haben ein hohes Maß an Eigenwillen, Egoismus, und Selbstbewusstsein ja eh gut, aber kann ein Kind damit was anfangen? Damit kommt die Frage ob man überhaupt Filme für Kleinkinder machen soll. In dem Film habe ich die üblichen Seitenhiebe auf andere Filme und Ideen vermisst, sonst kommen ja immer Filme für FSK 0 – 6 daher mit Dialogen die Erwachsene besser nachvollziehen können als Jugendliche.

    Macht nichts, ich habe mich schon etwas amüsiert, auch wenn die Charaktere nicht alle von feinster Sahne war. Vielleicht kommt Mal endlich ein Film wie Star Wars, oder Exorzist für Kinder, wäre Mal was. Die Renntiere sind so animiert dass sie mir vorkamen als hätten sie Geweihe aus Ebenholz vom Bauholz, man sah im Film wenig Konturen und genaue Pixelspielereien wie bei Shrek Ähnlichen Filmen. Leider.

    Die Kinderstimme von Niko ist gut in der deutschen Übersetzung und es war schön zu hören als Niko dann alle anredet und sagt, He einer von euch ist mein PAPA, er weiß es ja nicht wer das ist. Also ein Bastard, ein Patchwork Vater, ein kleiner Ausreißer, und ein altkluges Flughörnchen ja schon komische Story aber nett.

    Wie klärt man ohne Vaterschaftstest ob Niko dann der Sohn von dem oder dem ist? Andreas Türk und Talkshows gibt s ja oben nicht. Also die Fähigkeit zu Fliegen wird nur von Vater und Sohn vererbt und wenn Nikon fliegen kann, was er schon dauernd versucht dann wissen die 10 Renntiere, dass einer von denen der Vater von Niko ist.

    JULIUS dass Flughörnchen will ja nicht dass Niko dann die 500 Meter Hohe Wand runterspringt von dem Holzteil da, aber er muss daran Glauben und er wird fliegen nur JULIUS hat Angst um Niko, weil er ja am Fluss des Verderbens fast umgekommen wäre. Natürlich fällt er und wird dann gerettet, und nun sieht er ein, he da ist was faul im Busch und er ist sehr traurig, eine WILMA muss den Niko heimbringen die ist so ein Begleiter, ein Wiesel oder was das für ein Vieh Teil ist.

    Es kommt wie es kommen muss, Niko ist sauer, zerstreitet sich mit JULIUS, die fliegende Truppe ist etwas enttäuscht hat es aber vorhergesehen der Wolf der die ganze Truppe finden will um alle zu fressen und zu zerstören ist wieder frei, und nun gibt es Chaos, 20 Wölfe oder so rasen auf den Ort zu wo Weihnachtsmann mit seinen 8 Renntieren wohnt. Wie die wo Geschenke machen und wie das funktioniert ne sieht man nicht.

  • So ist es ...
    Ich war vor allem entsetzt, weil der Trailer zu dem Film nur lieblich und nett war, sodass ich dachte, das wäre für meine 4jährige Nichte genau das Richtige! Und sie selbst hat sich auch schon gefreut auf die niedlichen Rentierkinder ... und dann ... überwiegend Fluchtszenen vor absolut gruseligen Wölfen!!
    Dieser Film ist für Kleinkinder absolut ungeeignet!

  • Niko ein Rentier hebt ab
    Wollen sie ihr Kind rechtzeitig vor Weihnachten noch verschrecken? Dann ist Niko die
    richtige Wahl. Schaurige Woelfe mit duenner story jagen ein kleines Rentier 90 min.
    Schwache Slapsticks mit Erwachsenhumor der Niko Begleittiere. Alles in allem ein unnotwendiger Film.

    Empfehlung: Finger weg!!!