Noah

 USA 2014
Drama, Abenteuer 04.04.2014 138 min.
5.80
Noah

Die Biblische Geschichte, nach der Noah von Gott den Auftrag zum Bau einer Arche bekommt, um dort von jeder Spezies je zwei aufzunehmen und vor der drohenden Sintflut zu retten.

Noah (Russell Crowe) bekommt von Gott den Auftrag eine Arche zu bauen und von jeder Spezies auf der Erde zwei aufzunehmen, um diese vor einer drohenden Sinflut zu beschützen. Während sich Noah mit seiner Familie an die Arbeit macht, droht Gefahr von den Menschen. Finstere Gesellen wollen sich ihren Platz auf dem rettenden Schiff erobern und sind bereit dafür zu töten.

Details

Russel Crowe, Anthony Hopkins, Emma Watson, Logan Lerman, Jennifer Connelly
Darren Aronofsky
Clint Mansell
Matthew Libatique
Darren Aronofsky, Ari Handel
UPI

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Super Effekte - 1
    Noah, der Biblische Noah, der Film, die Unterschiede und so einiges mehr:

    Wenn der 1969 geborene US Regisseur Darren Aronofsky einen Film macht, ist meistens viel zu lesen über den Film, wie bei diesem Bibelepos. Endlich wieder eines dachte ich mir, und es hätte diese Verfilmung schon früher gegeben wenn er die 130 Millionen US $ Produktionskosten vorher gehabt hätte. Aber das macht nichts, dafür haben wir gute Schauspieler. Russell Crowe spielt NOAH, Jennifer Connelly spielt NAAMA, Logan Lerman spielt den Sohn HAM, Douglas Booth spielt den 2. Sohn von NOAH, den SEM, dann gibt es noch LEO McHugh Carroll, der JAPHET spielt, den 3. Sohn von NOAH. Dazu gibt es eine ILA, die Freundin von SEM, die von Emma Watson gespielt wird, den 969 Jahre alten METHUSALEM der von Anthony Hopkins passend gespielt wird, dazu Ray Winstone, der Tubal-KAIN spielt, und noch ein paar Unbekannte die ich nicht kenne.

    Wie verhält sich der Film mit der Bibel? Ja der Unterschied ist groß, der Film ist eine Art Mad Max trifft Herr der Ringe, und ja das stimmt was man im Netz trifft. Während die Szenen sehr gut mit der Kamera eingefangen worden sind, die Landschaftsaufnahmen super sind, die Tierszenen bombastisch sind, die CGI Effekt echt super sind, kann ich als Bibelepos Liebender Filmfreak nur sagen, der Film ist ein einziger Humbug, an dem Film ist wenig wahr, was sich damals wirklich vor 5 – 10.000 Jahren abgespielt hat aber mal der Reihe nach.

    Die Bibel:

    Biblisch ist es ja ganz anders gewesen. Damals als ADAM und EVA am 6. Tag der Schöpfung, die ja wirklich 24 Stunden gedauert hat, erschaffen wurden, wandelten sie in einem Lichtgewand, einer Hülle aus undurchdringlichem gleißendem hellen Licht, was ja nötig war, denn sonst hätten sie ja nicht GOTT von Angesicht zu Angesicht sehen können. ADAM wurde damals etwas als Christus erschaffen, der mit seinem Vater und dem Heiligen Geist die Welt erschaffen hat, und alles was dazugehört.

    Als dann EVA von der Frucht gegessen hat, weil sie neugierig war, und nicht auf GOTT vertraute, es war natürlich kein Apfel, denn das ist nur ein von Luther übersetzter Übersetzungsfehler im Alten Testament, hat ADAM davon erfahren und wusste dass EVA sterben mußte. Er liebte EVA aber zu sehr um zuzusehen wie GOTT sie ihm wegnimmt. Natürlich wäre noch die Möglichkeit der Bitte um Gnade gewesen, aber dass fiel dem ADAM wohl nicht ein und so nahm er auch von der Frucht, mit einem Beben in seinem Herzen. Danach haben sie sich versteckt, weil die Lichthülle gefallen ist und sie waren nackt wie wir Menschen.

    Der Film:

    Im Film ist davon wenig zu sehen, man sieht kurz in 3 oder 4 Szenen wie EVA die Frucht nimmt, wie beide in einer Lichthülle sind, wie der Baum da in Eden steht und wie dass eigentlich NOAH in seiner Vision gesehen hat, mehr war da nicht zu sehen. Die Szene und wie die Welt erschaffen wurde von GOTT, spielte sich in einem Super Zeitraffer ab, was ungefähr 2 Minuten Zeit beansprucht hat von dem 134 Minuten Film. Was echt schade ist, denn in einigen alten Filmen ist da viel mehr auf diese Thematik eingegangen. Weil natürlich nicht genügend zu sehen war, also zu drehen war möchte ich sagen, weil ja im Alten Testament nur buchstückhaft was drinnen steht, und ein bisschen zwischen den Zeilen sind er Bibel zu lesen ist, hat natürlich der Regisseur einige Dinge dazu erfunden.

    Tolle Leute - 6
    Und Christian Bale und Michael Fassbender wurde die Rolle des Noah angeboten, doch die hatten andere Filme zu machen. Dann hätten Saoirse Ronan, Bella Heathcote und Dakota Fanning die Rolle von Ila spielen sollten aber Emma Watson wurde es und ich muss sagen sie passt gar nicht. Nicht nur weil ich sie als Harry Potter Freundin kenne, sondern weil sie einfach nicht passt. Es gibt gewisse Frauen die sehen modern aus, es gibt Frauen die sehen altmodisch aus, Watson ist das nicht. Crowe in der Rolle von Noah ist wie in allen Filmen gut wo es um richtige Kerle geht, er sieht einfach gut aus, genauso wie Winstone. Vom Drehbuch habe ich lange genug geredet, es ist meiner Meinung nach ein Humbug und der Film wäre viel schöner gewesen, hätte der Regisseur auf den ganzen Prunk und die ganzen Erfindungen verzichtet, einige Szenen waren wirklich sehr nachdenklich und ergreifend.

    Was dem Film sehr gut getan hat, sind die archaischen Dialoge, die archaischen Gewänder, die Ar wie die Leute reagieren und wie Noah mit seiner Familie redet, so richtig wie ein Vater zum Sohn, der Film hat so viele gute Szenen und wenn ich mir die Effekte, die Landschaft und die Natur ansehe, ja da muss ich sagen der Film ist gut, doch wenn ich mir die Story an sehe das mit den 6 flügeligen Engel die auf der Erde bestraft herumlatschen dürfen, humpelnd und zu Stein erstarrt, meine Güte so ein Quatsch. Dann wieder so eine herrliche Kameraführung wo ich mir denke, he der Film ist perfekt, dann wieder irgendwas dass erfunden ist und gar nicht reinpasst, also da fehlt was. Die Szenen mit den Zeitraffereffekten sind altbewährte Sachen um den Zuseher zu erfreuen aber dass hat mir nicht so zugesagt, man hätte sich da mehr Zeit nehmen können, der Vor und Nachspann und die Musik, das ganze sieht so was von primitiv aus, meine Güte, aber egal. Schade dass im Film GOTT nie redet oder agiert, das wäre super gewesen aber das ist halt nicht gewesen.

    Nun mir hat der Film gut gefallen, ich fand es nicht gut dass die Story neuinterpretiert ist, das fand ich nicht gut, der Film wandelt von einem zum anderen, von einer Idee zur anderen und das fand ich auch nicht so gut, man merkt der Regisseur kann sich nicht entscheiden was er nur will, leider ist er nicht bei der Bibeltreue geblieben. Mir hat der Film an vielen Szenen gut gefallen aber im Großen und Ganzen kann ich trotzdem nur 84 von 100 Punkten vergeben weil mir einfach da zu viel fehlte.

    etwas unbiblisch - 5
    Sie bauten ja den Turm und bald war man der Meinung dass wäre zu wenig zu niedrig, man baute Götzen die nach den Vorstellungen der Menschen die Welt gebaut hatten, so konnte man sich von GOTT los sagen und bald war man der Meinung dass GOTT sicher sein Versprechen nicht halten würde, keine Flut mehr zu schicken. Würde man die alte Welt sehen, sanfte Hügeln, keine schroffen Felsen, keine Berge, alles still und wunderschön, alles majestätisch, wunderbare Früchte, unglaubliche Fülle von Natur, die Bäume wunderschön, nicht verwuchert, keine Schlingpflanzen oder sonstige Gefahren in der Natur. Zu der damaligen Zeit waren die Menschen viel größer und lebten länger als unsere Leute, GOTT hatte in seiner Weisheit dem Menschen ein unglaublich starkes Hirn gegeben, und die Menschen waren sehr erfinderischer in allem, leider habe sie das meiste für das Böse verwendet. Damals lernten die Menschen nicht den Schöpfer sondern die Schöpfung zu verehren was sich bis heute gehalten hat. Damals um Noah herum war es so schlimm dass die Gewalt herrschte, Besitz, Ehefrau so was war gar nicht mehr modern. Man nahm sich alles was man will, und man nahm es sich schnell, und wer anderer Meinung war, wurde getötet. Damals als Noah mit 480 Jahren die Prophezeiung von einem Engel bekommen hat, die Arche zu bauen, hat er angefangen nebenbei zu predigen aber er wurde nur ausgelacht, wie es heute auch oft ist. Hätte es nicht so viele Spötter gegeben die diese Leute verlacht hätten, dann wären mehr Leute gerettet worden. Auch Noah hatte damals so mit GOTT seine Probleme, denn als er in der Arche war, 7 Tage lange, hatte sich nichts getan, die Arche fertig, er 600 Jahre alt und nichts tut sich, das war eine Glaubensprüfung für Noah und er hat sie durchgehalten, erfolgreich. Erst als der Sturm kam, die Regenfluten einsetzten, erst dann hatten die Leute Bammel und wussten dass Noah die 120 Jahre recht gehabt hatte, als er gepredigt hat dass Regen, und eine Flut kommen sollten. Klar hätte Gott aufhören können aber es hätte nicht sich was gebessert, die Menschen hätten GOTT wieder herausgefordert und wären sogar noch schlimmer geworden. Und wie damals ist es auch heute. Die Neigung zu Luxus und Verschwendung ist stets wichtiger als Liebe und Rechtschaffenheit, Leute die so leben werden verspottet und geschlagen, währen denen gehuldigt wird die Mörder sind. Und während die Flut 15 Ellen höher als die höchsten Berge stieg, was auch ein Beweis ist dass die Erde keine Berge hatte, war die Welt schon untergegangen, doch wie es weiterging, ja selber lesen.

    Der Film:

    Ich dachte mir anfangs beim Film, he Ich sehe was wie in alten Monumentalstreifen, und ich war froh zu lesen dass der Regisseur auf echte Tiere verzichtet hat. Weil die meisten Tierdressuren alle auf Gewalt und Drogen funden, und die meisten Tiertrainer einen schlechten Ruf haben, die Tiere zu quälen und während in vielen Filmen die Tiere umgebracht wurden, weil man auf sie schlecht aufpasste oder man sie mit Drogen vollpumpte, was leider so ist, hat sich der Regisseur dazu entschlossen die Tiere am Computer zu gestalten. Was mir am Film gut gefallen hat ist Ray Winstone in der Rolle von Tubal-KAIN, und da wäre eigentlich wer anders vorgeschlagen worden. Liam Neeson, Liev Schreiber und Val Kilmer doch die waren dem Regisseur zu minder.

    Familiengeschichte - 4
    Und jetzt zur Sintflut, das wird jetzt biblisch. Angefangen hat NOAH die Vision zu sehen als er 480 Jahre alt war, da hatte er noch keine Söhne. Und es fing an 1.656 Jahre nach der Schöpfung laut der Zählung der Bibel. Nach neuesten Angaben christlicher Wissenschaft war das im Jahr 3.268 v. Christus.
    1. In Noahs 600. Lebensjahr begann die Flut am 17. Tag des zweiten Monats.
    2. 40 Tage dauerte die Flut auf der Erde. Nach insgesamt 150 Tagen des Anschwellens nahm das Wasser ab.
    3. Am 17. Tag des siebten Monats setzte die Arche im Gebirge Ararat auf.
    4. Am 1. Tag des zehnten Monats wurden die ersten Berggipfel sichtbar.
    5. Am 11. Tag des elften Monats öffnete Noah das Fenster und ließ einen Raben fliegen: Der flog aus und ein, bis das Wasser auf der Erde vertrocknet war.
    6. In Noahs 601. Lebensjahr hatte sich das Wasser am 1. Tag des ersten Monats verlaufen.
    7. Noah verließ am 27. Tag des zweiten Monats die Arche.
    Also war NOAH ganze 1 Jahr und 10 Tage auf der Arche, wenn ich mich nicht verrechnet habe im Film ist davon natürlich nicht viel zu merken, weil vieles im Film aufgrund von Erfindung des Regisseurs leider zu Lasten geht. Als er dann am Ararat aufkam, hat GOTT mit NOAH einen neuen Bund gemacht und als Zeichen den Regenbogen in den Himmel kommen lassen, also jedes Mal wenn ein Regenbogen da ist, kann man an GOTT und seinen Bund mit uns denken.

    Was ich glaube und wie die Story damals wirklich war:

    Ich persönlich glaube dass GOTT damals einen Meteoriten auf die Wasserhülle der Welt hat fallen lassen, diese wurde zerbrochen und Wasser stürzte auf die Erde, gleichzeitig durch den Meteoriten zerbarsten durch ein Erdbeben die Kontinente und Gebirge türmten sich auf, die Sonne verdunkelte sich und alles Leben ist gestorben, durch den immens hohen Druck entstand dann Erdöl und die ganzen Versteinerungen der Dinosaurier, die dann aufgrund von falschen Berechnungen in die Millionen Jahre geschickt werden. Dadurch dass in den Zeiten von Noah der 950 Jahre lange lebte, alles viel größer war, wurde vieles eben durch die Flut begraben und man kann diese Überreste heute noch finden. Dadurch dass HAM damals einen sehr schlechten Charakter gegenüber seinem Vater zeigte und er schon lange keine Ehrfurcht mehr vor ihm und GOTT hatte, wurden auch seine Nachkommen durch Kanaan verflucht und zu Götzendienern im Lande Kanaan eben. Es gab ja damals eine große Völkerwanderung und die Menschen versteilten sich. Wie schon in der Bibel steht dass ein einziger Bösewicht viel Gutes verderben kann. Damals wohnten die Nachkommen von NOAH in den Bergen abseits von den Menschen die immer böser und brutaler wurden, immer mehr hat sich Gier und Neid ausgebreitet. Diese Leute im Tal wollten bald nichts mehr mit denen zu tun haben die dauernd von GOTT redeten, also zogen sich in die Ebene Sinear am Ufer des Euphrat. Das Land war wunderbar fruchtvoll und sie hatten sich angesiedelt, Im Laufe der Zeit wollten sie eine Stadt bauen wie sie die Welt noch nicht gesehen hat und einen Turm wollten sie bauen den Turm zu Babel aber das ist eine andere Story.

    Gefiel mir aber - 3
    Der war damals der 1. Schmied, er war derjenige der für die Metallverarbeitung zuständig wurde, wieso er das entdeckt hat, und wieso im Film die Leute Hämmer aus Stahl trugen und Schwerter und eine Ritterrüstung oder so ähnlich weiß ich nicht. Jedenfalls sein Vater war auch LAMECH. Der war der Sohn von KAIN der damals ABEL erschlagen hat. LAMECH hat damals die ZILLA geheiratet, und bekamen eben TUBAL-KAIN. Seine Schwester war NAAMA, die Frau von NOAH im Film. Im Film ist das natürlich anders, aber in echt ist dass so, dass der damalig berühmte Rabbiner Schlomo ben Jizchak, im damaligen Tanach, sie als Frau des Noach beschrieben hat, deren Name in der Bibel gar nicht existiert. Im Film sieht man auch TUBAL-KAIN wie er auf die Arche sich rettet, und HAM überredet seinen Vater zu töten, weil der das Mädchen von seiner Schwiegertochter ILA töten will, falls sie ein Mädchen bekommt, in Wirklichkeit will TUBAL nur die Macht haben, und er war der 1. Mensch der damals Fleisch gegessen hat, weil es ihm Kraft gibt. Übrigens, in Pakistan, Bahrain, Katar, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Malaysia und Indonesien ist der Film verboten wegen der falschen Darstellung der Geschichte.

    Die Bibel:

    Während im Film die Arche Noah nur ein Kasten der aussieht als wäre er von einem Tischler gebaut worden, ist es in Wirklichkeit doch ein bisschen anders. Wenn man das alte Maß von Ellen annimmt, wäre die Arche 133,5 Meter lang, 22,3 Meter breit und 13,4 Meter, und wenn man das hochrechnet auf die Fläche die zur Verfügung steht, kommt ein Bruttoraumgehalt von fast 40.000 Kubikmeter, dass ist 2 x so groß wie das Schiff Queen Elizabeth 2. Laut Bibel hatte sie 2 Böden, 3 Decks und eine Fläche von 8.900 M² was eine ganze Menge ist. Im Film werden die Tiere alle betäubt mit so einem Zauberrauch, in der Bibel ist es GOTT der die Tiere beruhigt, natürlich wo sie Kacken und Pissen müssen steht nicht in der Bibel und gefuttert habe sie Heu was NOAH und seine Familie vorher mit genommen hat. Es waren ja alle Tiere, auch die Löwen eben Pflanzenfresser. Wenn man sich jetzt das berühmte Gilgamesch-Epos durchliest, war die Arche 60 x 60 x 60 M große und hatte somit ein Volumen von 216.000 Kubikmeter, was noch viel größer ist. Im Film ist es reine Zauberei des Regisseur wenn er einen Samen vom Garten Eden durch seinen OPA METHUSALEM findet, und dann wächst gleich nachdem er den einpflanzt und GOTT ein Rinnsal werden lässt, ein ganzer Wald heran, und laut Bibel wurde die Arche aus Zypressenholz gebaut, schätzt man halt. 120 Jahre hat NOAH gebraucht um die Arche zu bauen, und zu predigen. Die Welt damals hatte NOAH ziemlich ausgelacht, weil er gemeint hat dass es regnet, das hat es damals ja nicht gegeben. Nur der Tau jeden Tag in der Frühe hat die Welt benetzt, aber GOTT hat ja eine große Wasserhülle rund um die Erde werden lassen, die dann bei der Sintflut niederging, die ganzen Wasserquellen brachen auf und es hat lange geregnet.

    Effektegewitter - 2
    Die Bibel:

    Wo der Garten Eden lieg ist übrigens nicht zu eruieren, ist ja klar, ich denke er ist am Urkontinent Pangaea gewesen der sich ja dann damals als schon PELEG auf der Erde war, ein Nachfahre von NOAH, geteilt hat, damals war ja die große Kontinental Trennung, was im alten Testament zu lesen ist. Es gibt in der Bibel nur den Hinweis dass es den Fluss Pischon gibt, den Flavius Josephus mit dem Ganges gleichsetzt, den Fluss Gihon setzt er mit dem Nil gleich, ja und den Euphrat gab es und den Tigris. Ich möchte jetzt auf die Thematik nicht zu sehr eingehen sondern lieber zum biblischen Noah kommen. NOAH der ja ein Sohn von LAMECH war, da hat der Film eine gute Übereinkunft gefunden hat im Alter von 500 Jahren seine 3 Söhn, SEM, HAM und JAFET gezeugt. Der jüngste Sohn war HAM nicht wie im Film JAFET. Von den 3 Söhnen kamen die 3 Urstämme der Welt. Auf Sem die Semiten (Aramäer, Assyrer, Chaldäer, Elamiten und Lydier kommen von Sem), auf Ham die Hamiten (dunkelhäutige Afrikaner) und auf Jafet die Jafetiten, ich glaube dass sind die Asiaten oder Russen oder Nordländer. Damals als NOAH noch jung war und dort gelebt hat wo er war, war er wie alle Leute noch ein Veganer. Damals war es den Leuten ja untersagt Fleisch zu essen, die Tiere untereinander haben sich auch nicht gefressen, Fleischfresser wurden die Tiere wie die Menschen erst nachdem die Arche Noah am Berg Ararat gelandet ist. Die Szene wo z.B. wie im Film der NOAH betrunken im Zelt gelegen hat, war wirklich so vorgekommen. Den nach hohem Alkoholkonsum eingeschlafenen Noach sieht sein Sohn Ham entkleidet in dessen Zelt liegen. Nachdem er seinen Brüdern davon erzählt hat, verflucht Noach Ham. Zugleich werden Sem und sein Bruder Japhet durch einen besonderen Segen seines Vaters ausgezeichnet, da sie ihn zugedeckt hatten. Noach verflucht auch Hams Sohn Kanaan und seine Nachkommen dazu, Knechte seiner Brüder zu sein

    Der Film:

    Im Film wird viel anders thematisiert, während NOAH mit Hilfe seiner Familie und mit Hilfe von GOTT und wahrscheinlich auch Tieren die Arche gebaut hat in 120 Jahren, und dabei auch die Menschen gewarnt hat, gab es im Film große Steinmonster, mit 3 Armen, das waren gefallene Engel, wie sie in der Bibel vorkommen, die ja eigentlich Dämonen sein sollten, weil die aber auf die Erde kamen, sie wollten den Menschen helfen sich wieder GOTT zuzuwenden, sind sie versteinert worden, weil Ihr Lichtkörper, den Lehm, den Schlamm und die Steine angenommen hat, und nun sehen sie aus wie ein Steinbeißer Krüppel vom Film „Die unendliche Geschichte“. Das fand ich nicht so gut, diese halfen NOAH beim Bau der Arche. Natürlich gibt es keine großen Zeitspannen im Film, die Darsteller sehen aus als würden sie aus dem 19. Jh. Stammen, es fehlt das altmodische aber dazu später. NOAH also baut die Arche und mit seiner Familie ist er für sehr lange Zeit eingesperrt, natürlich nicht wie in der Bibel aber egal. Weil er sich denkt der Schöpfer hat ihn beauftragt ihn und seine Familie zu retten um die Tiere zu retten und die Menschen aussterben zu lassen, will er wenn eine Schwiegertochter schwanger wird, das Mädchen töten damit es keine Nachkommen gebärt. Im Film kommt auch TUBAL-KAIN vor. Der war damals der 1. Schmied, er war derjenige der für die Metallverarbeitung zuständig wurde, wieso er das entdeckt hat, und wieso im Film die Leute Hämmer aus Stahl trugen und Schwerter und eine Ritterrüstung oder so ähnlich weiß ich nicht. Jedenfalls sein Vater war auch LAMECH. Der war der Sohn von KAIN der damals ABEL erschlagen hat. LAMECH hat damals die ZILLA geheiratet, und bekamen eben TUBAL-KAIN.