Noch gibt er nicht Milch

 Österreich 2006
Dokumentation 45 min.
film.at poster

Als der ukrainische Akkordeonist Andrej Serkov bei einem Konzert in einer Linzer Bar gebeten wird, die Internationale zu spielen, ist er außerordentlich verwundert darüber, dass es in Österreich Menschen gibt, die die Hymne der Proletarier singen. Seine Neugierde veranlasst ihn zu einer kuriosen Reise, um zu ergründen, was diese Menschen dazu bewegt.

Was Andrej Serkow auf seiner Reise nicht erhält, sind fertige Antworten. Wohl aber lernt er Menschen kennen, die überzeugt sind, dass wir nicht in der besten aller denkbaren Welten leben und Menschen, die nach wie vor überzeugt sind, dass die Welt veränderbar ist. So unterschiedlich die Menschen sind, mit denen Serkov zusammentrifft, in einem sind sich viele einig: Man darf "keine Milch geben", was heißt, sich wehren, widersetzlich sein, sich vom Geist der Zeit nicht unterkriegen lassen ...

When the Ukrainian accordionist Andrej Serkov is asked at a concert in a bar in Linz to play the Internationale, he is quite surprised that there are people in Austria who sing the proletarian anthem. His curiosity takes him on an odd journey to find out what moves these people.

Details

Alenka Maly
Alenka Maly
Andrej Serkow
Roland Freinschlag

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken