Notizen zu einer afrikanischen Orestie

Appunti per un orestiade africana

1970

Dokumentation

Ein cineastischer Essay, der im Zuge von Pasolinis Vorarbeiten zu einem geplanten Spielfilm entstand.

Min.73

Der Wunsch die Orestie des Aischylos in die dramatische soziale und politische Wirklichkeit der dritten Welt zu übertragen,führt Pasolini nach Kenia, Tanganijka und Uganda auf der Suche nach echten Bildern sowie Geschichten für die Gestallten Klytemnästra, Aigisth, Agamemnon, Elektra, Orest und Pilades.
Länge: 65 Min.

IMDb: 7.1

  • Regie:Pelloni Pasolini

  • Kamera:Giorgio Pelloni

  • Autor:Pasolini, Pelloni

  • Musik:Gato Barbieri

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.