Occupation: Dreamland

 USA 2005
Dokumentation, Kriegsfilm / Antikriegsfilm 78 min.
film.at poster

Occupation: Dreamland schildert den Kampfeinsatz amerikanischer Soldaten im Winter 2004 in der irakischen Stadt Falluja. Garrett Scott und Ian Olds hatten Zugang zu allen Einsätzen der Einheit «82nd Airborne» und zeichneten sechs Wochen lang als «embedded journalists» die eskalierenden Spannungen zwischen der Truppe und den Bewohnern der Stadt auf. Occupation: Dreamland ist «eingebetteter» Journalismus der besonderen Art: Fluchtbewegungen bei Angriffen machen die Kamera zum Sucher und auch beschwerlichen Ballast, sie überträgt Bedrohung und Unsicherheit auf den Betrachter. Die Streifzüge und Kontrollgänge durch Falluja, bei denen wahllos Menschen auf der Straße und in Häusern überprüft werden, haben zwei konstante Wegbegleiter: die sprachliche Hürde, überbrückt durch einen einzigen Übersetzer, und zahlreiche Iraker, die ihre Anliegen und Beschwerden vor der Kamera kundtun wollen. Einer verleiht der Empörung Ausdruck, dass eine Frau verhaftet wurde ist sie doch Besitz eines Mannes; ein anderer stellt klar, dass die USA zwar Waffen herstellen kann, aber keine Menschen. Das erste Anliegen der Filmemacher war, Herkunft und Lebenswelten der acht Soldaten der Einheit zu zeigen. Entstanden ist eine erschütternde Bestandsaufnahme, die vor allem die Hilflosigkeit auf beiden Seiten vermittelt und damit eine traurige Zwischenbilanz von der vielfachen Besetzung eines Landes.

(Text: Viennale 2005)

Details

Chris Corcione, Eric Forbes, Matt Bacik, Thomas Turner, John Blyler, Luis Pacheco, Joseph Wood, Patrick Napoli, Ryan Mish, Damon Williams, Bryan Rowland, Robert McGuire, Austin Nichols, Terence Caliguire
Garrett Scott, Ian Olds
Miscellanious
Garrett Scott, Ian Olds
Garrett Scott, Ian Olds

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken