One - Der Film

 USA 2005
Dokumentation 07.09.2007 83 min.
7.30
film.at poster

Vor dem Hintergrund einer zerrissenen, Terror geplagten Gesellschaft entfaltet Regisseur Ward M. Powers die filmische Erzählung einer spirituellen Reise.

Vor dem Hintergrund einer zerrissenen, Terror geplagten Gesellschaft entfaltet Regisseur Ward M. Powers die filmische Erzählung einer spirituellen Reise, die er gemeinsam mit seiner Ehefrau und seinen Freunden im Jahr 2002 antrat - nur bewaffnet mit einer Videokamera, einer Liste von 20 Fragen und dem Traum, einen Film über den Sinn des Lebens zu drehen.

Seine Dokumentation beginnt in einem dunklen Hotelzimmer. Dort findet der Zuschauer den namenlosen Hauptakteur der Spielsequenzen, dargestellt von Scott Carter, auf einem Bett liegend. Carter wälzt sich unruhig hin und her, als der Wecker um 9:11 Uhr läutet. Ein Hinweis auf die Signalwirkung des Terroranschlags auf das World Trade Center in New York am 11. Septembers 2001. Carter versinnbildlicht die Gesellschaft auf ihrer Suche, in ihrer Isolierung und in ihrem Schmerz. Seine Spielszenen sind im Gegensatz zu den Interviewsequenzen des Road-Movies in schwarz-weiß gehalten, erst mit zunehmender Spieldauer wechselt das Grau in leuchtende Farbtöne.

Die Handlung nimmt an Fahrt auf, indem Regisseur Powers schnell aufeinander folgend Szenen aus seinem umfangreichen Interviewmaterial zu den 20 wichtigsten Fragen des Lebens zusammen schneidet. Dabei kommen Jugendliche von den Straßen Colorados oder ein Fastfood-Verkäufer genauso zu Wort wie Rabbis, Imame oder buddhistische Mönche.

Details

Ward M. Powers
Einhorn

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken