Orphans of the Storm

 USA 1921
Drama 154 min.
film.at poster

Die freie Bearbeitung eines populären Bühnenklassikers war das perfekte Vehikel für Griffith, um sein Talent und jenes der Schwestern Gish ausspielen zu können.

Seinen unfehlbaren Sinn fürs Spektakel (die rauschhafte Darstellung der Französischen Revolution) und ­deren umwerfende Schauspieltechnik (Lillian als unschuldig zur Guillotine Verurteilte; Dorothy als ihre blinde, gekidnappte Schwester). Griffith war freilich auch an Politik interessiert: Sein Danton (eine Figur, die im Stück nicht vorkommt) gerät zur verblüffenden Reinkarnation von Abraham Lincoln. Die Meisterschaft in Sachen Suspense ist hier ebenfalls reichlich zu bewundern: Die Sequenz der verpassten Begegnung zwischen den Schwestern in den Straßen von Paris wird als Bravourstück des Umgangs mit Close-ups, ­Parallelmontage und imaginärem Ton gefeiert.

Details

Lillian Gish, Dorothy Gish, Joseph Schildkraut, Katherine Emmett, Frank Losee, Monte Blue
D. W. Griffith
H. Sartov, P. Allen, G. W. Bitzer
Gaston de Tolignac (i.e. Griffith) nach Les Deux Orphelines von A. P. d'Ennery & Eugène Cormon

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken