Papusza

2013

DramaBiografie

Im Zentrum des Films steht die Roma-Poetin Bronislawa Wajs, genannt Papusza ("Puppe").

Min.131

Als junges Mädchen wird Papusza an einen deutlich älteren Mann zwangsverheiratet, doch sie kann ihm keine Kinder gebären. Dass sie als einzige in der reisenden Gemeinschaft lesen und schreiben kann, macht dies nicht besser. "Hättest Du mal lieber gelernt, wie man Kinder bekommt", beschimpft sie ihr Ehemann. Einzig der Pole Jerzy Ficowski, der sich in der Roma-Gruppe für zwei Jahre vor der Polizei versteckt, erkennt das Talent der jungen Frau. Er ist es auch, der einige Jahre später ihre Gedichte sowie eine Abhandlung über die Roma veröffentlicht, inklusive dem ersten Wörterbuch der Roma-Sprache. Die Gemeinschaft fühlt sich von Papusza verraten und reagiert mit Aggression gegen die Dichterin. Von Familie und Freunden verstoßen, droht sie an ihrem eigenen Talent zu zerbrechen.

IMDb: 7.2

  • Schauspieler:Jowita Budnik, Zbigniew Walerys, Antoni Pawlicki, Artur Steranko

  • Regie:Joanna Kos-Krauze, Krzysztof Krauze

  • Kamera:Krzysztof Ptak

  • Autor:Joanna Kos-Krauze, Krzysztof Krauze

  • Musik:Jan Kanty Pawluskiewicz

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.