Peace one Day

 GB 2004
Dokumentation 80 min.
film.at poster

Das Überraschungsdebüt des Filmemachers und Hollywood-Schauspielers Jeremy Gilley, der den verrückten Versuch unternimmt, einen Tag Frieden und Waffenstillstand weltweit zu etablieren.

Der Film begleitet Gilley bei seinem sechsjährigen Engagement für den Frieden. Er organisiert Pressekonferenzen, bei denen kein einziger Journalist auftaucht und bricht, anstatt resigniert aufzugeben, in Krisengebiete und Unruheherde auf. Unerbittlich versucht er, bei der UN Unterstützung für sein ehrgeiziges Projekt zu finden - theoretisch begrüßen alle seine Idee, aber konkrete, praktische Hilfe bleibt aus. Gilley trifft Friedensnobelpreisgewinner, Hilfsorganisationen, Freiheitskämpfer, Medienmogule, Staatsoberhäupter und Kriegsopfer auf seiner scheinbar aussichtslosen Odyssee. Er spricht mit einflussreichen Persönlichkeiten wie dem UN Generalsekretär Kofi Annan, Shimon Peres oder dem Dalai Lama. Als der Tag bei den Vereinten Nationen in New York ausgerufen werden soll, zerstören Flugzeuge das World Trade Center. Jeremy Gilley ist geschockt - und setzt seinen Kampf dennoch fort.

Details

Jeremy Gilley

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken