Asuka Nishi

Keyaru ist ein Held, der leider nur Heilmagie beherrscht. Da ein Heilmagier nicht allein kämpfen kann, wurde er von seinen Kameraden bisher nur brutal behandelt. Nachdem er, als er sein wahres Potential entdeckt, in der Vergangenheit wieder aufwacht, schwört er Rache und setzt sich das Ziel, den anderen Helden ihre gerechte Strafe zukommen zulassen. Dabei sind ihm auch genau dieselben grausamen, blutigen Methoden recht, denen einst er selbst zum Opfer fiel.

Der 25-jährige Shingo Ichinomiya führt ein normales Leben. Nachdem er eines Tages von seiner Arbeit heimkehrt und sich ins Bett zum Schlafen legt, wacht er am nächsten Morgen in einem ihm unbekannten Raum auf. Schnell stellt er fest, dass er sich zudem im Körper eines 6-jährigen Jungen namens Wendelin von Benno Baumeister befindet, dessen Körper und Geist er übernimmt. Shingo erfährt durch die Erinnerungen des Jungen, dass er das jüngste Kind einer verarmten Adelsfamilie ist, die im Hinterland einer vom Adel geprägten Welt lebt. Ohne administrative Fähigkeiten kann er nichts tun, um das weitläufige Land seiner Familie zu verwalten. Zum Glück ist er allerdings mit einem anderen, sehr seltenen Talent gesegnet, und zwar dem der Magie. Obwohl ein solches Talent normalerweise Wohlstand in eine Familie bringen sollte, brachte es im Falle des Jungen nur Unheil. Dies ist die Geschichte von Wendelin von Benno Baumeister, der sich seinen eigenen Weg in einer rauen Welt sucht.

Nach ihrem Wechsel an die private Sakaneko-Oberschule trifft Minoa Asagaya auf Arisu Kamiigusa, die ihr von ihrem Wunsch nach einem Anime-Club erzählt. Doch erst als Minoa ihre Mitschülerin Miko Kouenji kennenlernt, schlägt die anfängliche Neugierde an der Anime-Szene in eine regelrechte Sucht um und sie schließt sich Arisus Idee an. Nachdem sich so die Mitglieder zusammengefunden haben, steht der Gründung des Clubs nichts mehr im Weg. Nun vertreiben sich die drei Mädchen im Clubraum ihre Zeit mit angeregten Unterhaltungen über das gemeinsame Hobby, gleichermaßen ignorierend, wie sich der Schülerrat unermüdlich um die Auflösung des Clubs bemüht und dass das Ende der Welt bereits drohend bevorsteht …

Asta und Yuno wurden einst gemeinsam bei einer Kirche ausgesetzt. Von Kindertagen an waren die beiden unzertrennlich, doch es entstand auch eine Rivalität. Einer von ihnen soll der nächste Zauberkönig werden, dass schworen sie sich und so war ihr Ziel klar. Während Yuno sich als Genie in den magischen Künsten entpuppte, war Asta unfähig, Zauber zu nutzen und er trainierte zum Ausgleich seinen Körper. Als Yuno ein mysteriöses Grimoire erhält, auf dem statt dem üblichen dreiblättrigen Kleeblatt ein vierblättriges abgebildet ist, und kurz darauf in große Gefahr gerät, offenbart sich auf einmal Astas wahre Kraft. Er erlangt das „Black Clover“-Grimoire der Anti-Magie. Mit demselben Ziel vor Augen, begeben sich die beiden Freunde und Rivalen auf die Reise.

Shinobu staunt nicht schlecht, als ihr auf einmal ihre englische Brieffreundin Alice in der Schule über den Weg läuft und sich herausstellt, dass diese ab nun nicht nur mit ihr in die Schule geht, sondern auch bei ihr wohnen wird. Alice freundet sich auch schnell mit Shinobus Freundinnen Youko und Aya an und gemeinsam durchleben sie den japanischen Alltag, samt diverser kultureller Missverständnisse, welche gleich noch einmal belebt werden, als sich später mit Karen noch ein weiteres englisches Mädchen dazu gesellt.

Der Dämonenkönig Satan ist einen Schritt davon entfernt, seine Welt komplett zu erobern, als er plötzlich nach Tokio transportiert wird. Um sich seinen Lebensunterhalt zu verdienen, ist er gezwungen, als Aushilfskraft in einem Fast-Food-Restaurant zu arbeiten. Seine Eroberungspläne formt er kurzerhand um und beschließt nun Japan zu erobern, wobei für ihn dafür der erste Schritt ist, dass er von einer Aushilfe zu einem fixen Angestellten aufsteigt. Währenddessen erreicht aber auch die Heldin Emilia unsere Welt und macht sich auf die Suche nach Satan, um ihn zu vernichten.