Piercing

 USA 2018
Horror, Thriller 81 min.
Piercing

Jung-Regisseur Nicolas Pesce inszeniert den Thriller nach der Vorlage des Japaners Ryu Murakami als hyper-stilisierten Neo-Giallo.

Ein Film so kurz, so spitz, so kompakt, dass er sich anfühlt, als würde einem mit einer feinen Nadel unter die Haut gestochen. Das ist vielleicht kein Zufall, immerhin stammt PIERCING aus der Feder des Japaners Ryu Murakami, dessen Roman „Audition“ auch die Vorlage für den gleichnamigen Miike-Film war. Jung-Regisseur Nicolas Pesce inszeniert PIERCING als hyper-stilisierten Neo-Giallo (inklusive Goblins “Tenebre” am Soundtrack): Ein Mann plant eine Prostituierte zu ermorden. Er bereitet alles vor, um das perfekte Verbrechen zu begehen. Und dann betritt die junge Frau, die er bestellt hat, das Hotelzimmer.

Details

Christopher Abbott, Mia Wasikowska, Olivia Bond, Laia Costa u.a.
Nicolas Pesce
Zack Galler
Nicolas Pesce

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken