Play (2011)

 Schweden 2011
Drama, Krimi 118 min.
7.00
film.at poster

"Ruben Östlunds Play, einer der schönsten Filme von Cannes 2011, erzählt von der Interaktion zweier Gruppen von Jugendlichen in einer schwedischen Stadt: fünf dunkelhäutige Jungs, die ein ­Buben-Trio (zwei weiß, einer asiatisch) zum Ziel ihrer Nachstellungen auserkoren haben. Es ist im Grunde die Geschichte einer ­Täuschung: Die größere Gruppe behauptet, dass das Handy eines der weißen Buben gestohlen sei, und bringt durch sprachliche Einschüchterung und vage Drohungen die drei verängstigten 'Braven' dazu, an obskure Orte mitzukommen, um das angebliche ­Raub­opfer zu treffen. Sie streunen durch Göteborg, die sie umgebenden Erwachsenen sind desinteressiert oder viel zu skeptisch, um sich einzuschalten. Das 'Spielen' im Titel meint das Spiel der größeren Gruppe mit der kleineren, aber auch die Art, wie unter bestimmten Umständen soziale Rollen in und zwischen verschiedenen Gruppen manifest werden: zwischen Freunden ebenso wie im Hinblick auf ethnische oder Klassen-Zugehörigkeit." (Daniel Kasman)

Details

Anas Abdirahman, Sebastian Blyckert, Yannick Diakité, Sebastian Hegmar, Abdiaziz Hilowle
Ruben Östlund
Marius Dybwad Brandrud
Erik Hemmendorff, Östlund

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken