Poor Little Rich Girl

 USA 1965
Kurzfilm, Dokumentation, Biografie 66 min.
film.at poster

Andy Warhol plante einen Film über 24 Stunden im Leben seines Factory-Superstars Edie Sedgwick. Von all seinen Arbeiten mit Sedgwick kommt Poor Little Rich Girl diesem Konzept am nächsten.

Knapp 70 Minuten eines Morgens mit Edie: Aufwachen, Make-up, ein Gespräch mit Chuck Wein, der nie ins Bild kommt. Die erste der beiden Filmrollen ist gezielt unscharf, das gibt den Vorgängen eine Aura von Geheimnis und Verlust (obwohl im Hintergrund lange "The Best of" Everly Brothers läuft). Der Titel ist eine Warhol-Hommage an den gleichnamigen Shirley-Temple-Film aus den 30er Jahren, in dem Temple ein unglückliches Mädchen aus reichem Haus spielt, das bei einer Vaudeville-Truppe landet: Auch Sedgwick hatte ihre traumatischen Familienerfahrungen in Kalifornien hinter sich gelassen und war in die Factory-Szene eingetaucht.

Details

Edie Sedgwick, Chuck Wein (im Off)
Andy Warhol
Andy Warhol

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken