Precious: Das Leben ist kostbar

 USA 2009

Precious

Drama 26.03.2010 ab 14 110 min.
7.40
Precious: Das Leben ist kostbar

Eine berührende Cinderella-Story, basierend auf dem Bestseller "Push" von Sapphire, die zeigt, dass oft viel mehr in uns steckt, als wir selbst vermuten.

Mit Claireece Jones, genannt "Precious" (Gaboury Sidebe), möchte keiner von uns tauschen: Misshandelt von der Mutter (Mo'Nique), vergewaltigt und geschwängert vom eigenen Vater, 200 Kilo schwer, weder geliebt noch beachtet. Precious kann weder lesen noch schreiben. Doch hinter der traurigen Fassade verbirgt sich eine bemerkenswert mutige junge Frau. Die Begegnung mit der Lehrerin Miss Rain (Paula Patton) gibt ihr neuen Mut, ihr Schicksal endlich in die eigene Hand zu nehmen. Social Worker Mrs. Weiss (Mariah Carey) zeigt ihr den Weg heraus aus der häuslichen Gewalt, hinein in ein eigenes, selbstbestimmtes, glücklicheres Leben. Und Precious erkennt, sie ist liebenswert - precious - sie ist es wert, geliebt zu werden.

Details

Gabourey Sidibe, Mo'Nique, Paula Patton, Mariah Carey, Lenny Kravitz u.a.
Lee Daniels
Mario Grigorov
Andrew Dunn
Geoffrey Fletcher
Polyfilm
ab 14

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Harlem Blues
    Ein erschütterndes Gesellschaftsbild, deprimierend aber leider wahr. Der Teenager Claireece (Gabourey Sidibe), genannt ‘Precious‘ (wertvoll!) ist alles andere als hübsch, übermäßig korpulent und zum zweiten Mal vom Vater schwanger. Sie wird von der Mutter (Mo‘-Nique), die alles weiß, brutal drangsaliert, geschlagen und beschimpft (‘Fettes Schwein‘). Die intensive Darstellung der beiden Hauptdarsteller treibt im Gespräch nicht nur der Sozialarbeiterin (Mariah Carey) die Tränen in die Augen. Dieses unerträgliche, menschenunwürdige Leben besteht nur aus Fernsehen und fettem Essen bis Precious ausbricht und in eine Sonderschule ‘Each One-Teach One‘ geht. Hier hilft ihr die Lehrerin und eine männliche Krankenschwester (Lenny Kravitz) In den schlimmsten Momenten träumt sich Precious in die Glamourwelt des Showgeschäftes. Hier ist sie dann ein Weiße, schlank und schön. Aber es kommt noch schlimmer: ihr Vater stirbt an Aids. Damit ist auch die Zukunft von Precious klar. Selbst Filmausschnitte im Fernsehen verstärken diese Hölle noch: ‘… und dennoch leben sie‘ mit Sophia Loren, deren Tochter missbraucht wird und im Gespräch wird ‘Barfly‘ mit Mickey Rouke erwähnt, der sich zu Tode säuft. Precious gibt aber in diesen hoffnungslosen Kampf nie auf. Ein Apell !?
    Unbeschreiblich, denn Worte versagen hier den Dienst, Preise gottseidank nicht.