Priest

 USA 2011
Horror, Thriller, Action 12.05.2011 ab 14 87 min.
5.70
Priest

Der postapokalyptische Sci-Fi-Thriller spielt in einer anderen Welt, die von einem bereits viele Jahrhunderte andauernden Krieg zwischen Menschen und Vampiren verwüstet worden ist.

Ein Priester (PAUL BETTANY), der sich in der letzten großen Schlacht gegen die Vampire als legendärer Gotteskrieger hervorgetan hat, lebt nun inmitten anderer unterdrückter Menschen in der Finsternis ummauerter Städte, die von der Kirche beherrscht werden. Als seine Nichte (LILY COLLINS) von einer mordenden Bande von Vampiren entführt wird, widersetzt sich der Priester der Kirche, bricht seinen heiligen Eid und macht sich auf zu einer obsessiven Jagd, denn er muss seine Nichte finden, ehe es den Vampiren gelingt, sie zu einer der ihren zu machen. Auf seinem Kreuzzug wird er unterstützt von ihrem Freund (CAM GIGANDET), einem schießwütigen jungen Wüsten-Sheriff, und einer ehemaligen Gotteskriegerin (MAGGIE Q), die über übernatürliche Kampfkünste verfügt.

Details

Paul Bettany, Cam Gigandet, Maggie Q, Karl Urban
Scott Charles Stewart
Christopher Young
Don Burgess
Cory Goodman, Min-Woo Hyung
Sony Pictures
ab 14

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • echt geil - 1
    Fuck ist der Film Geil. Anfangs dachte ich mir, Mist schon wieder so ein Blasphemischer Dreck wie „Constantine“, der für mich ein absoluter Dreck war, aber dieser hier war anders. Ich bin froh dass in dem Film nicht GOTT gelästert wurde oder sich über ihn lächerlich gemacht wurde, bis auf einige Szenen.

    Der Film thematisiert ein Thema dass es schon sehr lange gibt, so lange fast wie es das Medium Film gibt, nämlich der Kampf vom Menschen gegen Vampire. Doch hier hat der Regisseur versucht dass ganze Geschehen in eine Science Fiction verdrehte Postapokalyptische Zeit zu bringen, eine Zeit die absolut irreal ist aber dank der Mystischen Elemente ungefähr so wirkt wie der Film „City of Man“ natürlich ohne den Anspruch.

    Der Für mich unbekannte Scott Charles Stewart, der mir damals den Film „Legion“ beschert hat, der mit überhaupt nicht gefallen hat, dachte sich wohl, Na Ja gut, der letzte Film war ein Flop, machen wir einfach einen neuen Film, nehmen den selben Hauptdarsteller, in dem Fall Paul Bettany der mit seinen 1,91 Meter, sehr imposant wirkt, überhaupt mit dem coolsten schwarzen Mantel seit Neo aus der Matrix.

    Wie jeder Film hat auch hier der Hauptdarsteller einen Gegenspieler, hier der abgefallene Priester der von Karl Urban gespielt wird, und der einfach ein Mann ist der einen Hut hat, warum weiß ich nicht, wahrscheinlich weil er sich als Vampir vor der Sonne schützen will oder cool Aussehen möchte, damit ihn einige Vampir Damen wohl sexy finden.

    Logische Elemente wie, wann ziehen sich die Leute um, wo schlafen sie, wo essen sie, was essen die Menschen wer geht wo aufs Klo, kennt man noch Aspirin, gibt es noch Satelliten TV, spielt sich absichtlich alles nur in der Nacht ab, wieso haben alle Priester ein Kreuz auf die Stirne gemalt, was ist mit Knoblauch gegen Vampire und was weiß ich was es da noch so gibt, sollte man lieber außer Acht lassen da es den geilen Effekt einfach zerstört, den der Film aufbauen möchte.

    Ich bin im Film schön oft aufgesprungen, habe mit gekämpft, irgendwas zerstört, eine Ohrfeige von meiner Alten bekommen, überlege mir gerade wo man so einen geilen Mantel her bekommt und werde mir den Film sicher noch Mal angucken.

    Dass hier in dem Film die Vampire als solche nicht so erkennbar sind und der Film ungefähr in die Trostlosen Idiotischen Jagdgründe von „Ghosts of Mars“ tritt den damals John Carpenter verbrochen hat, ist eigentlich mir egal, ich fand den Film wegen so vielen Dingen einfach irre geil.

    Z.B. Motorräder bestehend aus einer Raketendüse, 450 Km/ h Spitzengeschwindigkeit mit Nitro Einspritzung, geile Sonnenbrillen beim Fahren dieser Monsterbikes, coole Moves, Super geile Bewegungen in der Luft die jeden Jackie Chan vor Neid erblassen lassen mögen, schnelle Kampfbewegungen, ein überaus sympathisch weil kühl und mystisch wirkender Zölibat Gothic Paul Bettany der mit seinen 40 aussieht wie 30 und cool wirkt, ja der Film hat irgendwas.

    Sicher ist die Handlung jetzt nicht jedermanns Sache, ich persönlich Liebe Filme mit eine guten Handlung, doch hier wie so oft bei solchen Actionfilmen schalte ich gerne mein bisschen Hirn ab, und überlege die ganze Zeit einfach nur wie cool der Film ist. Während meine Holde ein Nickerchen beginnt in einen der wenigen ruhigen Momenten des Filmes, merkt sie gar nicht wie ich eine Mineralwasserflasche zerlege, blöd nur dass sie voll war, und viel Kohlensäure drinnen.

    Gothic Horror - 3
    Früher war Paul ein Kämpfer, und normal müsste ja in so einer kleinen überfüllten Zukunftsstadt die Menschen ihm huldigen, nichts tun sie, keine Statue kein gar nichts. Wieso ist die Wüste hier überall, was ist mit der Sonne, brennt die alles aus? Wo sind die Wälder, Bäume und Flüsse? Fragen über Fragen. Macht nichts, ist einfach Apokalypse und alles verdorrt, aber trotzdem, mir gefiel der Film sehr gut.

    Übrigens in einer kleinen Rolle, unbedeutend aber doch, spielt Mädchen Amick, deren Namen ich bis heute nicht erklären kann, die Shannon Pace. Also wen Ich mir vorstelle Kind zu sein und Mädchen oder Büchen heiße? Mann was für ein saublöder Name. Na Ja für den Film wollte man ja ursprünglich Gerard Butler nehmen.

    Brad Dourif spielt hier rauch mit, der spielt so einen Verkäufer von so Flaschen die angeblich gegen alles helfen wie im Wilden Westen, ne kleine Rolle hat er irgendwie, eh unbedeutend, und 60 Mille hat der Film gekostet, die Hälfe eingespielt.

    Was ich irgendwie blöd aber doch cool fand, die von Vampiren gebissenen sind hier Infizierte, längere Zähne, gelbe längere Fingernägel, dreckiges Gesicht, kauen Mal hier mal da auf Menschenknochen rum, und sind irgendwie blöde, aber sie sind ruhig und sehen aus wie so Hinterwäldler. Ach ja, sie züchten Hühner, saufen deren Blut, Leben in Reservaten eben und das seit langer Zeit, alles mit alten Zäunen gesichert, viel Metall, sieht alles oft aus wie Slums in Rio der Janeiro.

    Was am besten war, Also von den Masken, und ich rede jetzt nicht von der Logik, sind die Vampir selber, die sind augenlos, haben große Münder, sehen aus wie dämonische Aliens, sondern ein Sekret ab womit sie Ihre Wabenartigen Stücke bauen und sind so schnell wie Superman.

    Nicht nachdenken tu ich wenn Priest im Stock der Vampire, Maggie Q trifft, die ja Ihren anderen 4 Leute verlassen hat, und ihn hier treffen wollte, 100 Meter Tief unter der Erde in einem 500 Meter hohen Vampirstock der aussieht wie ein Berg mit Löcher und da steht sie und meint sie hat auf ihn gewartet, O.K. dass ist keine Logik, ne das ist blöd, und als Priest über fliegende Steine läuft, ne Danke dass ist Unlogik, aber eigenartig es sieht cool aus, ist fast so cool wie die Szenen in „Kamui, the last Ninja“ aber bei solchen Filmen kann man sich das erklären, Ninja und Shaolin Typen sind ja schon seit eh und Je flugfähige Kämpfer gewesen aber dass ein Krieger wie Priest 10 Meter hoch springt und 100 Meter tief Na Ja ich weiß nicht.

    Die Vampir jedenfalls haben eine neue Armee gezüchtet. Das Beste Glaube ich war der sehr gut animiert Kampf gegen den Stockwächter ein augenloses 50 Meter Ungetüm.

    Tja was kann ich über den Film sagen? Er hat ne minimalistische Handlung. Kriegerkaste, Kampf gegen Vampire, alle wurden Priester, die Kirche führt alles, eine Zukunftsstadt, ein Volk das absolut nichts weiß, große Geheimnisse, Vampire die ohne Augen geboren werden, super Coole Action, super coole Gegend, Wüste so weit das Auge blickt, Super Szenen, wie bei Matrix, ja was kann man da zu noch sagen?

    Ganz einfach, ich finde den Film absolut super, cool, alles andere wie Anspruch, Logik, Umsetzung, Realismus, ne dass ist alles echt Mist, aber alles andere, Na Ja echt cool darum

    88 von 100 Punkten.

    Alles außer Anspruch war da-2
    Die Macher des Filmes haben sich wohl an Italo Western orientiert und dachte sich, wenn „Blade Runner“ den ich übrigens sehr langweilig fand, so gut war, wieso nehmen wir nicht doch einige Elemente raus, so dass es keiner merkt und bringen diesen 86 Minuten Film ins Kino, der natürlich nicht lange gelaufen ist. Was mich am meisten gestört hat ist dieses unsägliche 3 D, dass man bei einigen Filmen doch hin und wieder in Kauf nimmt, zuletzt in meinem neuen Lieblings 3 D Film „Tron 2“, doch hier ist das 3 D nicht unbedingt nötig, wegen den paar Effekten, dazu ein düsteres Bild, das schlechter ist von der Qualität her als 2 D Digital Film, und noch dazu muss man 3 € mehr zahlen, Also das ist ne Frechheit.

    Was in dem Film Mal auf alle Fälle positiv für mich zu erwähnen ist, die Kameraumsetzung von Don Burgess, die kargen Wüstenaufnahmen, die coolen Außenfiguren der Stadt, irgendwie kam mir da ganze wie „Judge Dredd“ vor, nur dass der besser war, und das coole minimierte Drehbuch.

    Wenn wir ehrlich sind, wieso einen anspruchsvollen Film bitte? Ich will einen Film, hin und wieder, wo gerauft wird, wo geschlagen wird, wo Blut fließt aber nicht zu viel und wo es coole Moves gibt die man gut nachkämpfen kann.

    Was ich nicht so gut fand, der Film hatte ja ein Mädchen als Köder von Karl Urban, dem Vampir mit dem Hut, die ist nur einfach Köder, ja auch eine gute Rolle, dann Karl Urban, der am Anfang bald als Bösewicht erkennbar ist, die baldige Erkennbarkeit der Handlung nach 15 Minuten, das Vorausahnen vom Ende des Filmes, ja das waren einfach viele Dinge die nicht so gut waren. Das Drehbuch streng genommen war einfach nur gewöhnlich, ohne Wendungen, hatte Schauspieler die nur da waren und nichts zu sagen oder tun hatten, es gab wenig Vorgeschichte kurz eine Erzählung, ein bisschen Stimme aus dem Off und eine coole Ausstattung.

    Also so gesehen lebt der Film von Ausstattung, dunklen Szenen, etwas Blut, einer blöden Handlung und unlogischen Dingen aber macht nichts, mir gefiel der Film trotzdem, außerdem ich mag Paul Bettany, der hat mit seinen 1,91 Meter und seinen blauen Augen irgendwas dass cool ist.

    Eines verstand ich nicht, wieso bauen hier im Film die Vampir so große Hügeln? Das sieht irgendwie aus wie ne Termitenstadt. Wieso wenn ein Mensch in dem Film gebissen wird, wieso wird er nicht zum Vampir? Wieso bleibt er so menschlich und hat einfach nur spitze Zähne? Und ich rede gar nicht von Knoblauch Angst, oder Vielleicht gar die Angst vor Knoblauch Tabletten, oder das sich verwandeln zu einer Fledermaus, mir hätte es schon gereicht wenn Vampire mit 500 Km/h durch die Wüste fliegen.

    Ach, ich habe ja ganz vergessen zu erwähnen, CHRISTOPHER Plummer spielt ein Kirchenoberhaupt. Maggie Q spielt ne coole Lady, und dann eben Paul Bettany, und was ich nicht verstehe, er ist ja der Beste, wieso bitte ist da eine Szene wo er eben die Frau nicht retten darf? Nur weil der Klerus meint, das Oberhaupt, dass es keine Vampire gibt? Wieso ist aber Paul Bettany als Priester so vehement dahinter die Frau zu befreien wenn er nicht Mal einen Beweis hat? Es ist ja ein Mädchen entführt worden, Karl Urban hält sie hinter Gittern, will Paul Bettany fangen, und ihn töten.

  • verschwendete Zeit
    Spart euch die Zeit und das Geld!
    Worst film ever...
    Manche der blumigen Dialoge waren ungewollt komisch, die schauspielerische Leistung unter jeder Kritik und die Handlung langweilig.
    3D Effekte? Wozu! Das bissl an 3D macht diesen Film auch nicht besser..