Professor Mamlock (1938)

 SU 1938

Professor Mamlok

Drama, Literaturverfilmung 104 min.
7.00
film.at poster

Die Adaption von Friedrich Wolfs Drama um einen jüdischen Chirurgen war Rappaports erste große Regie-Aufgabe im sowjetischen Exil.

Professor Mamlock, aufgeklärt-wissenschaftsgläubiger Bürger und Weltkriegsteilnehmer, ist Chirurg in einer Klinik, allgemein angesehen und von seinen MitarbeiterInnen wohl gelitten. Wie so viele hält er sich auf eine unpolitische Weise für liberal - die Kommunisten lehnt er jedoch trotzdem ab, aus Klassenangst; was wieder und wieder zu Konfrontationen mit seinem Sohn Rolf führt, einem Kommunisten. Als die Nazis an die Macht kommen, bricht Mamlocks Welt zusammen.

Die Adaption von Friedrich Wolfs Drama war Rappaports erste große Regie-Aufgabe im sowjetischen Exil. Der nackt inszenierte, geometrisch organisierte Film weicht am Ende stark von der Vorlage ab: eine Selbsttötung hätte nicht von sonderlich revolutionärer Wandlung gezeugt. Professor Mamlok war der einizige antifaschistische Film im SU-Kino jener Epoche, der international gefeiert wurde und filmhistorisch Bestand haben sollte, auch deshalb, weil er sich als Reflexion über totalitäre Systeme im Allgemeinen sehen lässt.

(Text: filmmuseum)

Details

Semen Mešinskij, Vladimir Cestnokov, Oleg Žakov, Nina Šaternikova, Vasilij Merkur'ev u.a.
Gerbert Rappaport, Adolf Minkin
Georgij Filatov
Friedrich Wolf, Adolf Minkin

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken